2. April 2020, 09:47

Via del Gusto hilft Italien

Symbolbild/Mundschutz Bild: Pixabay
Das Donauwörther Unternehmen sammelt spenden für Italienische Krankenhäuser.

„Via del Gusto hilft Italien“ – unter diesem Motto haben die Geschäftsführer des in Donauwörth ansässigen Unternehmens, Joachim Schoser und Markus Bongartz kurzfristig eine Spendenaktion ins Leben gerufen. „Wir alle leben und lieben Italien. Die Situation vor Ort ist dramatisch und mittlerweile als katastrophal zu bezeichnen“, sagt Bongartz. Deswegen wollen sie einfach und schnell helfen und konkret die Krankenhäuser in Santa Croce di Moncalieri, Maggiore di Chieri und San Lorenzo di Carmagnola bei der Beschaffung von wichtigen Geräten für die Intensivstationen unterstützen. Ein Lungenbeatmungsgerät kostet laut Schosers Recherchen beispielsweise circa 10.500 Euro, ein Multiparameter-Überwachungsgerät 13.000 Euro und Defibrillatoren 3.500 Euro. Die drei Krankenhäuser liegen in der Nähe von Turin und damit in der Region, in der zahlreiche Lieferanten der Lebensmittel sitzen, die das Via del Gusto verkauft. „Wir haben dadurch viele persönliche Verbindungen dorthin“, erklärt Bongartz.

Die Aktion läuft seit zwei Tagen und in dieser Zeit sind bereits 1.200 Euro auf dem extra eingerichteten Treuhandspendenkonto eingegangen. (pm)

Spendenkonto

„Wir hoffen, dass wir eine möglichst hohe Summe zusammenbringen und werden uns auch selber entsprechend finanziell beteiligen“, so Schoser. Das Spendenkonto bei der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth läuft unter dem Stichwort Via del Gusto für Krankenhäuser in Turin; IBAN: DE 28 7229 0100 0103 0890 88; BIC: GENODEF1DON. Eine Spendenquittung kann leider nicht ausgestellt werden.