18. September 2020, 14:50

Bewohnerin und zwei Mitarbeiter in Nördlinger Bürgerheim mit Corona infiziert

Symbolbild. Bild: Pixabay
Im Bürgerheim in Nördlingen haben sich eine Patientin und zwei Mitarbeiterinnen mit dem Coronavirus infiziert. Die Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime haben sofort Maßnahmen ergriffen, um eine weitere Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern

Im Pflegezentrum Bürgerheim Nördlingen hat sich eine Bewohnerin mit dem Coronavirus angesteckt. Die Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime haben sofort alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen, um eine weitere Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern. „Die Bewohnerin, die positiv getestet wurde, hat bislangleichte Symptome. Sie ist isoliert worden. Alle Mitarbeiter und Heimbewohner des betroffenen Wohnbereiches wurden sofort getestet“, erläutert der Vorstandschef des gemeinsamen Kommunalunternehmens (gKU), Jürgen Busse. 

Von den 19 Angestellten in dem Wohnbereich der infizierten Frau sind bislang zwei Pflegerinnen positiv getestet worden. Sie sind symptomfrei und haben sich in Quarantäne begeben. Anfang der kommenden Woche erfolgt die zweite Untersuchung mit dem Cepheid-Schnelltestsystem. Die Ergebnisse der Tests der weiteren Bewohnerinnen und Bewohner stehen noch aus. Darüber hinaus wurden sämtliche Mitarbeiter des Seniorenheims am heutigen Freitag einem Test unterzogen. 

Jürgen Busse: „Wir sind dabei, die Infektionskette nachzuvollziehen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen scheinen aber gegriffen zu haben. Seit Beginn der Pandemie gelten in unseren Häusern strikte Bestimmungen zum Gesundheitsschutz. Auch die Wohnbereiche in den gKU-Seniorenheimen sind getrennt, so dass die Kontakte von Bewohnern und Mitarbeitern untereinander minimiert sind.“

Das Bürgerheim Nördlingen bittet um Verständnis, dass bis auf Weiteres keine Besuche in dem Seniorenheim möglich sind. (pm)