22. März 2018, 14:47

Donau-Ries-Klinik Oettingen: Schlaflabor erfolgreich akkreditiert

Freuen sich über die erneute Akkreditierung des Schlaflabors (von links) Diana Strauß, Sabine Reichel (Funktionsleitung Schlaflabor), Herta Kunder, Dr. Helmut Kern (Chefarzt Donau-Ries Klinik Oettingen) und Andrea Bühlmeyer. Bild: Diana Hahn, gKU
Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) hat das Schlaflabor der Donau-Ries-Klinik Oettingen wieder akkreditiert. Die DGSM bestätigt damit, dass die Einrichtung alle nötigen Qualitätsanforderungen erfüllt.
Oettingen - „Wir freuen uns sehr, dass unser Schlaflabor wieder akkreditiert wurde“, erklärt Chefarzt Dr. med. Helmut Kern. „Mein Dank gilt meinem gesamten Team für seine fachkompetente und patientenorientierte Arbeit. Hervorheben möchte ich die Funktionsleitung des Labors, Sabine Reichel. Ohne ihren Einsatz wäre diese Akkreditierung nicht möglich gewesen“, so Kern.
Das Oettinger Schlaflabor ist seit 2013 bei der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin akkreditiert. Für die erfolgreiche Akkreditierung mussten die Qualitätsstandards der DGSM erfüllt werden. Dazu werden neben Strukturvorgaben auch die Prozess- und Ergebnisqualität geprüft. So werden die Behandlungsunterlagen mehrerer Patienten und Arztbriefe von unabhängigen Experten begutachtet. Auch die Auswertungen der Schlaf-Überwachungen (Polysomnographie) werden auf die Vorgaben hin überprüft. Die aktuelle Akkreditierung konnte mit einem herausragenden Ergebnis (Rang 10 von 140 Schlaflaboren) erreicht werden.
Das Schlaflabor besteht seit 2008 und wurde von Sabine Reichel (Atemtherapeutin, somnologisch technische Assistentin) erfolgreich aufgebaut und geleitet. Das Schlaflabor in Oettingen hält sieben Plätze vor und behandelt ca. 700 Patienten im Jahr. Es wird auch zur Abklärung von Schläfrigkeit und Wachbleibevermögen eine entsprechende Tagesdiagnostik durchgeführt. Ferner werden viele Patienten mit Heimbeatmungen bei chronischen Atemwegserkrankungen therapiert. (pm)