10. März 2018, 21:47

gKU: Pflegesituation bessert sich

. Bild: Matthias Stark
Bei der Sitzung des Verwaltungsrates des gemeinsamen Kommunalunternehmens Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime (gKU) am vergangenen Freitag standen unter anderem die Speisenversorgung der Seniorenheime
Bei der Sitzung des Verwaltungsrates des gemeinsamen Kommunalunternehmens Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime (gKU) am vergangenen Freitag standen unter anderem die Speisenversorgung der Seniorenheime in Wemding und Rain, die Personalsituation im Bereich Pflege und die Erweiterung der Parkplätze am Donauwörther Haus auf der Tagesordnung.
Landkreis - Dass sich die Pflegesituation in den Kliniken langsam entspanne, berichtete der Vorsitzende des gemeinsamen Kommunalunternehmens (gKU), Landrat Stefan Rößle, nach der 55. Sitzung des Verwaltungsrates bei einem Pressegespräch am vergangenen Freitag. So konnten seit 1. Oktober 2017 insgesamt 21 neue  Pflegekräfte eingestellt werden. 16 davon in Donauwörth und 5 in Nördlingen. Während im Stiftungskrankenhaus Nördlingen und in der Donau-Ries Klinik Oettingen somit nahezu alle Stellen besetzt sind, seien am Standort Donauwörth noch weitere Stellen im Bereich Pflege zu besetzen. "Das Gesamtproblem ist damit natürlich noch nicht gelöst. Aber es war uns von Anfang an klar, dass das ein Prozess werden wird", so Rößle. In Richtung Bundesregierung sagte Rößle: "Der Bund muss eine große Kampagne starten, um den Pflegeberuf attraktiver zu gestaltet. Die Mehrausgaben im Pflegebereich durch Neueinstellungen und die Auszahlungen von Überstunden wirken sich auch auf das Jahresergebnis des Unternehmens für 2017 aus. So werde das Jahresergebnis mit einem Plus von 400000 Euro nicht so positiv, wie ursprünglich geplant ausfallen. Im Herbst hatte man noch mit einem Plus von rund 700000 Euro gerechnet.
Mehrere Baumaßnahmen am gKU
Auch die schwierige Parkplatzsituation an der Donau-Ries-Klinik in Donauwörth war Thema im Vorstand. Durch die Ansiedlung von Praxen - zum Beispiel Onkologie und Radiologicum - hat sich die Situation in den letzten Jahren deutlich verschärft. Eigentlich sollte ein Mitarbeiterparkplatz im Bereich der Onkologie gebaut werden. Dieser Plan wurde nun zurückgestellt, da durch die Stadt Donauwörth eine andere Variante ins Spiel gebracht wurde. So könne sich die Stadt vorstellen ein neues Parkdeck zwischen dem Krankenhaus und Stauferpark zu errichten. Auch bei den anderen geplanten Baumaßnahmen ging es voran, so Dr. Roland Buchheit, gKU-Vorstandsmitglied. Die Erweiterung des OP-Bereichs am Standort Donauwörth befinde sich, so Buchheit, im Genehmigungsverfahren. Auch der Bauantrag für die geplante Krankenpflegeschule sei bereits bei der Stadt Donauwörth eingereicht.
Die Optimierung der Speisenversorgung der Seniorenheime Wemding und Rain stand ebenfalls auf der Tagesordnung. So sollen in Zukunft nur noch Frühstück, Abendessen und eventuell Zwischenmahlzeiten direkt in den beiden Seniorenheimen zubereitet werden. Die Mittagsverpflegung soll für das Seniorenheim in Wemding in Zukunft aus dem Nördlinger Stiftungskrankenhaus kommen. Das Mittagessen für das Seniorenheim in Rain wird dann am Standort Donauwörth zubereitet. Da sowohl der Küchenleiters und des stellvertretenden Küchenleiter des Wemdinger Seniorenheims Ende 2018 in Rente gehen und die Küchenleiterin in Wemding ab Anfang April in Elternzeit ist, habe das aber keine Entlassungen zur Folge. Auch bleiben alle Mitarbeiter an ihren bisherigen Standorten.