23. April 2018, 14:21

Impfschutz im Landkreis auf bedenklichem Niveau

Symbolbild Bild: pixabay
In den vergangenen zehn Jahren sind rund 190.000 Menschen an einer Krankheit gestorben, gegen die man impfen kann.  Da in Deutschland keine Impfpflicht besteht, könnte die Dunkelziffer deutlich höher sein.
Landkreis -  Auch im Landkreis Donau-Ries sind die Impfraten in manchen Gegenden so niedrig, dass es schon bedenklich wird und deshalb dringend Aufklärung betrieben werden muss. Bei der Veranstaltung „Impfungen – Kritisch hinterfragt“, die am 16. Mai 2018 um 19:30 Uhr im Stadtsaal Klösterle Nördlingen stattfindet, beleuchten hochkarätige Experten die Impfproblematik von allen Seiten. Der Leiter des Gesundheitsamts Donau-Ries, Dr. Rainer Mainka, wird auf den aktuellen Impfstatus im Landkreis eingehen. Prof. Dr. Lutz Gürtler, Gastprofessor am Max von Pettenkofer-Institut wird in seinem Vortrag das Thema „Impfungen – kritisch hinterfragt“ behandeln. Über die „Bedeutung von Impfungen für Einzelne und die Bevölkerung“ wird Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Burger, der bis 2015 Präsident des Robert Koch-Instituts war, referieren. Im Anschluss an die Vorträge können Patienten, Ärzte, Kostenträger und Impfgegner das Thema kontrovers diskutieren. (pm)