21. März 2018, 08:57

Qualitätsvorsprung durch Weiterbildung

20 Pflegerinnen und Pfleger haben im letzten Jahr erfolgreich an Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen.
Bei einer Feierstunde erhielten sie nun kleine Präsente als Anerkennung . Bild: Irene Schildenberger/gKU
20 Pflegerinnen und Pfleger des gemeinsamen Kommunalunternehmens Donau-
Donauwörth - Fachweiterbildung Intensiv: Anästhesie, Fachweiterbildung Notaufnahme, Weiterbildung zum Wundmanager oder die Weiterbildung zur Stationsleitung – in diesen und noch weiteren Themenbereichen haben sich 20 Pflegerinnen und Pfleger des gemeinsamen Kommunalunternehmens Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime (gKU) im letzten Jahr weitergebildet. Fortbildungen dienen dazu, die im Laufe der Jahre erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten zu erhalten und auszubauen. „Wir als Unternehmen finden es wichtig, unsere Pflegekräfte immer auf dem Laufenden zu halten, um eine hohe fachliche Qualität in der Pflege einerseits zu gewährleisten und zum anderen berufliche Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten. Für bestimmte Bereiche, zum Beispiel die Anästhesie, gibt es aber auch gesetzliche Vorgaben. Diese besagen, dass wir vorwiegend Fachkräfte mit Zusatzqualifikationen beschäftigen müssen“, so die Pflegedienstleitung Michaela Deisenhofer.
Um das Engagement der Pflegerinnen und Pfleger zu würdigen und die erfolgreich absolvierten Weiterbildungen zu feiern, fand in der vergangenen Woche eine Feierstunde in der Donau-Ries Klinik in Donauwörth statt, bei der auch die Pflegedienstleitung Michaela Deisenhofer und der Betriebsdirektor Jürgen Wiedemann zugegen waren. Im festlichen Rahmen erhielten die Damen Blumensträuße und die Herren Wein als Präsent überreicht. (pm)