2. Oktober 2018, 15:03

Tag der offenen Baustelle in Oettingen

Bild: Diakonie Neuendettelsau, Thomas Schaller
Der Bau des neuen Wohnhauses für Menschen mit Behinderung in der Anton-Jaumann-Straße 7 in Oettingen ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass die Diakonie Neuendettelsau am Freitag, 19. Oktober, zu einem Tag der offenen Baustelle einlädt. Von 13.30 Uhr bis 17 Uhr kann sich jeder ein Bild davon machen, wie die 24 künftigen Bewohner nach der Fertigstellung leben werden.
Oettingen - „Der Bau ist sehr interessant“, verspricht Roswitha Fingerhut (Leitung Wohnen der Diakonie Neuendettelsau in der Region Polsingen/Oettingen/Gunzenhausen), „weil die Gebäude nicht so aussehen, wie sich viele vielleicht eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung vorstellen“. Stattdessen gibt es moderne Einzelzimmer, Küchen, Bäder und gemeinsame Wohnräume, die zu Wohngemeinschaften zusammengefasst sind. „Alle sollen hier so selbstbestimmt wie möglich leben können“, betont Fingerhut.
Die Diakonie Neuendettelsau stellt bei dieser Gelegenheit aber nicht nur das neue Haus der Öffentlichkeit vor, sondern informiert und berät auch allgemein über die verschiedenen Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung in der Region. Senioren bietet die Diakonie Neuendettelsau eine abwechslungsreiche Tagesstruktur mit professioneller Betreuung. Schulbegleitung, Erwachsenenbildung sowie inklusive Sport- und Freizeitangebote für Menschen mit und ohne Behinderung runden das Angebot ab. (pm)