23. Februar 2017, 11:11

Karneval und Kinderball - wir sind überall

In der Weihnachtszeit traf man noch alle lieben Eltern am Kinderkarussell der Weihnachtsmärkte und jetzt sieht man die gleichen Gesichter wieder auf den Kinderfaschingsbällen der Region :-)! Statt Glühwein
In der Weihnachtszeit traf man noch alle lieben Eltern am Kinderkarussell der Weihnachtsmärkte und jetzt sieht man die gleichen Gesichter wieder auf den Kinderfaschingsbällen der Region :-)! Statt Glühwein gibt es leckere Krapfen und aus "Schneeflöckchen Weißröckchen" ist "Atemlos durch die Nacht" geworden.
Ja, die 5. Jahreszeit hat inzwischen wieder begonnen und da ich selbst ein riesen Fan davon bin, freut es mich umso mehr, dass das Töchterlein in diesem Punkt ganz nach mir kommt. Der liebe Papa ist leider "noch" nicht infiziert, aber wird schon fleißig von uns bearbeitet. Manchmal mit und manchmal ohne "Gegenwehr" :-). Da kann schon mal ein Notfallanruf an seinem Arbeitsplatz ankommen, dass er DRINGENDST rote Sprüh-Faschings-Haarfarbe mitbringen muss, da uns beim Schminken in dieser riesen Haarmenge die rote Farbe leider ausgegangen ist und Giulia als Arielle verkleidet zum Kinderball gehen möchte. Der liebe Papa nutzt dann mal eben die Mittagspause, um in den nächsten Drogeriemarkt zu düsen und uns das benötigte "Arbeitsmaterial" zu besorgen. Wenn das "Werk" dann vollbracht ist, muss ich als Mama feststellen, dass sich rotes Haarspray auf weißen Badfliesen absolut nicht gut macht. Sowohl das Badezimmer als auch ich sehen aus, als wäre hier eine Straftat verübt worden. Erstmal das Bad reinigen, um im Falle unangekündigter Besucher nicht in Erklärungsnot zu geraten ... :-)!
So schön das bunte Faschingstreiben auch ist, als berufstätige Mama kommt man etwas an seine Grenzen. Denn als Mutter einer 4-Jährigen ist es mit einem einfachen Marienkäfer- oder Kätzchenkostüm nicht mehr getan. Da muss es schon mal eine "Elsa-Eiskönigin" sein mit perfekt geflochtenem Zopf oder auch eine "Sheriff Kelly" die etwas Kreativität fordert, um eine Katze im Cowboy-Kostüm zu zaubern. Da klingelt Mamas Wecker manchmal schon um 5 Uhr morgens, wenn ihre Arbeitszeit um 8 Uhr beginnen soll, das Töchterlein aber top gestylt zum Kindergarten möchte. Nach der Schminkerei besteht die Kunst aber dann darin: Höchste Vorsicht, dass im Gesicht des Kindes nichts juckt, kein Sturz oder Zornanfall eintritt, was das Mäuschen bzw. Arielle oder Sheriff Kelly zum Weinen bringen könnte. Denn dann kann die Arbeit von einer Stunde binnen 5 Minuten komplett ruiniert sein. Wenn ich meine ersten Erfahrungen mit Kinderbällen so Revue passieren lasse, sehe ich die Sache jetzt etwas entspannter. Erstmal zur Unterstützung der Nerven einen Kaffee und ein großes Stück Kuchen besorgen und dann das Töchterlein einfach austoben lassen. Ein Kinderball ist nicht mit einem normalen Faschingsball zu vergleichen. Eher lässt sich der Lautstärke-Pegel mit dem einer stark befahrenen Autobahn vergleichen, wobei ich das Gefühl habe, dass der Lautstärke-Pegel der Autobahn eventuell sogar noch einen Tick leiser ist :-).
Wenn die 2 bis 3 Stunden Kinderparty überstanden sind, brauche ich nicht lange, um mein Kind zu finden, denn die letzte auf der Tanzfläche ist meist unsere kleine Giulia. Das Mäuschen hatte eine Menge Spaß und Mamas Tinitus beruhigt sich spätestens nach zwei Stunden Badewanne und einem großen Glas Wein auch wieder :-).
Helau und ein buntes Faschingstreiben meine lieben Leser!
Eure Tatjana