23. Mai 2018, 09:05

Bombenstimmung beim Brauereifest

Anstich beim Brauereifest am 17. Mai 2018 – von links: Bürgermeister Leonhard
Kandler, Brauereibesitzer Freiherr Franz Groß von Trockau, Karola Schrettle und
Kunigunde Ruisinger (beide Blaskapelle Baar), Wolfgang Schmid (Sportverein Baar)
und Albert Eberle von Koblinski, Technischer Leiter und erster Braumeister der
Schlossbrauerei Unterbaar. Bild: Melanie Baumgartner
Auf dem 12. Brauereifest der Schlossbrauerei Unterbaar am vergangenen Wochenende, die tausende Besucher anzog, herrschte Bombenstimmung. Unter den Gästen befanden sich auch die glücklichen Gewinner des Maibaumwettbewerbs.
Unterbaar - Zeitweilige Regenschauer konnten die Feierlaune nicht trüben: Das 12. Brauereifest der Schlossbrauerei Unterbaar versetzte den kleinen Ort im Landkreis Aichach-Friedberg auch 2018 wieder in den Ausnahmezustand. Tausende Gäste aus der ganzen Region feierten ausgelassen vom 17. bis zum 20. Mai in stets vollen Zelten. Im Mittelpunkt standen Bands, Bier und Bäume: Neben der Blaskapelle Baar heizten den Besuchern auch die Joe Williams Band, S.O.S. und Chlorfrei ein, Höhepunkt des Fests war am Samstagnachmittag die Siegerehrung des Maibaumwettbewerbs, den die Brauerei im Vorfeld für Teilnehmer aus den Landkreisen Aichach-Friedberg, Augsburg (inklusive Stadt Augsburg), Neuburg-Schrobenhausen, Dillingen a.d. Donau und Donau-Ries
ausgeschrieben hatte.
Gute Stimmung bei der Preisverleihung des Maibaumwettbewerbs – von links:
Klaus Benz interviewt die amtierende Maikönigin Verena Brandl, Egbert Wagner
und Cornelia Kranz (beide Maibaumfreunde Neuburg-Schrobenhausen) und
Brauereibesitzer Freiherr Franz Groß von Trockau mit seiner Tochter Clarissa
Freifrau von Schnurbein. Bild: Michael Mittermüller
Aus 77 Einreichungen wurden per Online-Abstimmung die schönsten Maibäume der Region gekürt. Die Erstplatzierten in der Kategorie „Orte mit mehr als 400 Einwohnern“ kamen aus Unterbernbach (Landkreis Aichach-Friedberg), Wollishausen (Landkreis Augsburg), Heinrichsheim (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen), Eppisburg (Landkreis Dillingen a.d. Donau) und Balgheim (Landkreis Donau-Ries). In der Kategorie „Orte mit weniger als 400 Einwohnern“ gewannen die Maibäume aus Gundertshausen (Landkreis Aichach-Friedberg), Aretsried (Landkreis Augsburg), Ambach (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen), Wengen (Landkreis Dillingen a.d. Donau) und Hoppingen (Landkreis Donau-Ries). Sie alle gewannen jeweils 300 Liter Freibier und ein komplettes Fest-Equipment, das die Schlossbrauerei Unterbaar leihweise zur Verfügung stellt. Weitere Preise wurden an insgesamt 20 Zweit- und Drittplatzierte aus den fünf Landkreisen vergeben, und auch unter den 7050 Personen, die online abgestimmt hatten, wurden Gewinne verlost. Sonderpreise vergab außerdem der Verein der Maibaumfreunde Neuburg-Schrobenhausen an die Maibäume aus Heinrichsheim, Ambach und Reimlingen (Landkreis Donau-Ries).
„Wir freuen uns sehr, dass unser Fest und unser Maibaumwettbewerb so guten Anklang finden“, erklärt Brauereibesitzer Franz Freiherr Groß von Trockau. „Das ist inzwischen zu einer festen Institution geworden.“ Dass die vielen Gäste ausgelassen feiern und vier Tage lang eine gute Zeit verbringen können, läge aber nicht allein an der Brauerei und ihren Mitarbeitern: „Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer aus Sportverein und Blaskapelle wäre das nicht möglich gewesen. Ihnen allen gilt mein großer Dank.“ (pm)