26. März 2018, 14:13

Dokumentation über das Ries im TV

Bild: DRA
Am Sonntag den 8. April um 20:15 Uhr berichtet das SWR-Fernsehen  über den Ries-Krater.
Nördlingen - Bei der Vorab-Präsentation im RiesKraterMuseum waren die Ehrengäste von der SWR-Dokumentation begeistert. „Spuren im Stein – Das Nördlinger Ries“ gibt Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Rieses. Den Moderatoren, Sven Plöger und Lena Gandschow gelingt es, sich in „Spuren im Stein“ auf eine packende Spurensuche durchs Ries und ins Steinheimer Becken zu begeben.
Warum gedeiht Getreide im Rieskrater besonders gut? Was hat es mit dem „Schwabenstein“ auf sich und welche Rolle spielt er bei den Mondlandungen? Wie profitiert der FC Bayern München von einem 14 Millionen Jahre alten See?
Diesen und weiteren Fragen geht die Dokuentation nach. Den Autoren begegnen Menschen, die nach Diamanten und Fossilien suchen, seltene Greifvögel schützen, Schneckenhäuschen ausgraben, Kalkfelsen sprengen, Rasen verlegen, Wildbienen zählen oder mit High-Tech Kanonen auf Steinplatten schießen.
Die aufwändig gedrehte SWR-Dokumentation setzt das Ries und seine Bewohner mit Hilfe von Luftaufnahmen, Zeitlupen und Zeitraffern sowie Computer-Animationen so in Szene, dass selbst Anwohner ihre Region mit ganz anderen Augen sehen werden. Die Erstausstrahlung wird am Sonntag, 8. April 2018 um 20:15 Uhr im SWR-Fernsehen zu sehen sein.