22. März 2017, 15:24

Erlebnisausstellung zur Bibel im Zeughaus

Informativ – Faszinierend – Horizont erweiternd! Diese Schlagworte beschreiben die Erlebnisausstellung, die in der Zeit vom Sonntag 2. April bis Sonntag 9. April 2017 im Donauwörther Zeughaus zu sehen ist. Die Erlebnisausstellung zum Buch der Bücher gibt einen hervorragenden Überblick über die Art des Buches und zeigt faszinierende Kunstgegenstände. Sie erweitert auch den Horizont bezüglich Kultur, Literatur und Verbreitung der Heiligen Schrift. Die festliche Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag 2. April um 15 Uhr statt.
Donauwörth - Die Wanderausstellung ist eine ökumenische Initiative, die den Menschen den Reichtum der Heiligen Schrift in moderner und ansprechender Weise präsentiert. Neben prächtigen Artefakten und Kuriositäten rund um die Bibel, ist die Gutenberg-Druckerpresse eine Sehenswürdigkeit. Dieser Originalnachbau der ersten Buchdruckerpresse aus dem 15. Jahrhundert bietet jedem Besucher die Chance, eigenhändig einen Bibelspruch in traditioneller Weise zu drucken.
Der Spannungsbogen der Kunstausstellung erstreckt sich von der Entstehung der Schrift und den Gebrauch von unterschiedlicher Schreibmaterialien, wie Tontafeln, Pergament und Papyrus, über die sensationellen Funde in den Höhlen von Qumran und alte Kodizes bis hin zur Kunst des Buchdrucks und der neuzeitlichen Verbreitung der Bibel. Bibeln in über 150 verschiedenen Sprachen verdeutlichen wie sehr das Buch in aller Welt geschätzt wird.  Zu sehen ist auch eine „Lebensretter-Bibel“. Sie hielt die Pistolenkugel eines Schützen auf und rettete somit ihrem Besitzer das Leben. Dass dieses Buch aber auch gefürchtet wird, zeigt beispielsweise eine Schmugglerbibel aus Plastik, die noch vor 20 Jahren heimlich hinter den eisernen Vorhang geschmuggelt worden war. Weiter zählen zu den faszinierenden Ausstellungsobjekten:  Originalfaksimile der Gutenbergbibel (erstes gedrucktes Buch der Welt/wertvollstes Buch der Welt), Kleinste Bibel der Welt, Verschiedene alte Prachtbibeln und eine Pergament-Thorarolle von 1800. Einige Besucher haben festgestellt, dass sich die faszinierende Welt der Bibel wohl nirgendwo besser erkunden lässt als in einer solchen Bibelausstellung.
Auch die Bürgerinnen und Bürger unseres Landkreises Donau-Ries werden in der Ausstellung zu Wort kommen. So werden an einer Schauwand „Donauwörther Stimmen“ zur Bibel, die im Vorfeld gesammelt wurden, präsentiert. Ausstellungsbesucher können im Verlaufe der Ausstellungswoche diese Stimmen ergänzen und ihre Meinung zur Ausstellung auf diese Tafel schreiben.
Auch wird die älteste Bibel im Landkreis Donau-Ries gesucht und prämiert! Bürger aus dem Landkreis können im Verlaufe der Woche ihre Bibel zur Ausstellung bringen. Sie wird begutachtet, Alter und Daten werden festgehalten. Wer im Laufe dieser Woche die älteste Bibel zur Ansicht vorbei bringt, erhält als Preis ein modernes Lexikon zur Bibel mit über 6000 Schlüsselbegriffen im Wert von 20 Euro. (pm)

Info

An vier Abenden finden Themenbezogene Vorträge statt: Dienstag 4. April „Ist das wahr, was in der Bibel steht?“ Mittwoch 5. April „Wie ist das Alte Testament entstanden? Donnerstag 6. April „Paulus, Luther, 2017“ Freitag 7. April „Lebenskunst: Weisheit suchen, Schätze finden, Leben meistern!“ Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Die Öffnungszeiten sind Sonntag 2. April 15 – 18 Uhr Montag bis Samstag täglich von 9 bis 18 Uhr Sonntag 9. April von 12- 16 Uhr und Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei, Spenden sind erbeten. Veranstalter sind die Freie evangelische Gemeinde Donauwörth, die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Donauwörth und das Glaubenszentrum Donauwörth.

Weitere Infos und Anmeldungen von Schulklassen und Gruppen unter 0906- 7001448 und pfarramt.donauwoerth@elkb.de; Das Zeughaus ist direkt neben dem Donauwörther Rathaus in der Rathausgasse.