22. März 2018, 14:37

Opernaufführung an der Johann-Wilhelm-Klein Grundschule

  Bild: Schiele Heidi
Als besonderen musikalischer Genuss bot die Tourneeoper Mannheim in Alerheim eine eigene Version von Mozarts „Zauberflöte“- mit Schülern auf der Bühne. Mit ihrem Stück "Papageno und die Zauberflöte" zogen sie alle Schüler von den ersten bis zu den vierten Klassen in ihren Bann. Auch Gäste aus der Grundschule Deiningen und die eingeladenen Vorschulkinder der Kindergärten Alerheim, Heroldingen und der SVE Alerheim folgten der märchenhaften Aufführung fasziniert.
Alerheim - Pamina, die Tochter der Königin der Nacht, wurde von dem Fürsten Sarastro in einen Tempel entführt. Der junge Prinz Tamino wird von der Königin der Nacht weggeschickt, um Pamina zu befreien. Als Lohn verspricht sie ihm Pamina zur Frau. Als Tamino ein Bild von Pamina sieht, verliebt er sich sofort in sie und beschließt sie zu retten. Er bricht mit dem lustigen Vogelfänger Papageno auf. Die Königin der Nacht übergibt Tamino eine goldene Zauberflöte und Papageno ein magisches Glockenspiel, die bei Gefahr Hilfe leisten sollen. Tamino und Papageno müssen drei Prüfungen bestehen, um Klugheit, Mut und Standhaftigkeit zu beweisen.
Im Vordergrund stand bei dieser Darbietung der theaterpädagogische Ansatz, Kinder im Grundschulalter mit live gesungenen und aufgeführten Opernarien aus Mozarts „Zauberflöte“ und einer spielerischen und packenden Handlung für klassische Musik und Gesang zu begeistern. Dass zwölf Mitschüler gekonnt im Stück mitspielten, bereitete nicht nur den teilnehmenden Kindern großen Spaß, sondern beeindruckte auch die Mitschüler. Aus voller Kehle sangen beim im Vorfeld in den Klassen einstudierten Mitsing- Lied „Glockenspiel und Zauberflöte“ alle Kinder begeistert mit. Diese Aufführung hat alle überzeugt. Klassische Musik macht Spaß und kann durchaus zeitgemäß vermittelt werden. (pm)