29. Oktober 2017, 12:49

Tapfheim hat seine Bahnhofsuhr wieder

Die sanierte Uhr hängt wieder am Tapfheimer Bahnhof. Bild: DRA
Vor über zehn Jahren hat die Deutsche Bahn den Tapfheimer Bahnhof an die Gemeinde verkauft. In diesem Zuge wurden auch alle Teile des Inventars abmontiert. Dazu gehörte auch die historische Bahnhofsuhr. Seit dem Wochenende hängt diese nun wieder an ihrem alten Platz.
Tapfheim - Glücklicherweise gelang es der Gemeinde Tapfheim, die Bahnhofsuhr zu bekommen. Nach dem Kauf des Gebäudes wurde die Uhr für rund zehn Jahre eingalgert. Mit dem Verkauf an die Familie Failer ging auch die Uhr in den Besitz der Unternehmer über. Schnell war jedoch klar: Die Uhr funktioniert nicht mehr. Die Uhren der Deutschen Bahn waren Minutensprunguhren und damit von einem elektrischen Impuls einer Mutteruhr abhängig. Diese sorgt für das typische Springen der Uhrzeiger. "Diese Mutteruhr hat die Deutsche Bahn mitgenommen und es war auch nicht mehr möglich, an eine solche zu kommen," erzählt Rita Failer. Glücklicherweise gibt es mittlerweile eine Firma, welche einen Umbau solcher Uhren möglich macht.
Am Gebäude sind die vergangenen Jahre nicht spurlos vorbei gegangen. Bald soll er in neuem Glanz erstrahlen. Bild: Matthias Stark
In vielen Stunden zerlegte die Familie Failer die etwa 120 Jahre alte Uhr und reinigte die Einzelteile. Außerdem wurde eine Platine eingebaut, die den elektrischen Impuls der Mutteruhr nachahmt. Die rund 40 kg schwere Uhr hat einen Durchmesser von über einem Meter und hängt nun wieder an ihrem alten Platz über dem Hauptportal des Bahnhofs. "Ein Bahnhof ohne Uhr ist für mich kein richtiger Bahnhof," so Rita Failer, die sich nun freut, dass die Uhr wieder an ihrem alten Platz hängt.
Wie berichtet baut Rita Failer den alten Bahnhof derzeit zu einem Cafe mit angeschlossener Schmuckmanufaktur um. Die Sanierungsarbeiten schreiten gut voran. Im Laufe des kommenden Jahres ist mit einer Eröffnung zu rechnen.