30. April 2018, 08:57

Trash-Film Triple-Feature im Zentral-Theater Oettingen

Das Foto zeigt: Das Foyer des ehemaligen Zentral-Theater Oettingen



Bild: Superweisser.com
Am Pfingstsonntag, 20. Mai 2018 findet im ehemaligen Zentral-Theater Oettingen in der Goldenen Gans eine Film-Party im Flair der 80er-Jahre statt. Es werden drei Filme aus dem Genre des sog. "Trash-Films" gezeigt. Auch wenn es sich bei allen drei Titeln ausschließlich um Low-Budget und/oder Independent-Produktionen handelt, glänzen diese durch Kreativität, um ihre Unzulänglichkeiten charmant zu kaschieren und sind gerade deswegen erst recht unterhaltsam.
Oettingen - Das Zentral-Theater mit seiner 100-jährigen Historie bietet den passenden Rahmen, für ein authentisches Filmvergnügen. Das klassische „Ein-Saal-Theater“ bietet 96 Sitzplätze und ist ob seiner ursprünglichen Erhaltung ein kinematografisches Kleinod im Donau-Ries.
Einlass ist ab 18:00 Uhr, bei schönem Wetter ist der Biergarten direkt vor dem Foyer geöffnet. Beginn ist 19 Uhr. Zusätzlich wird das Foyer mit Gimmicks - passend zum Thema der 80er-Jahre – ausgestattet, so dass zu späterer Stunde im Foyer noch weiter gefeiert werden kann.
Für diesen Abend freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden folgende Titel:
Kung Fury (Schweden, 2015, 30 Min., FSK 18, OV/OmU): Schwedens Liebeserklärung an die Pop-Kultur und Filmgenres der 80er-Jahre. Die als spendenfinanziertes Crowdfunding-Projekt gestartete Filmproduktion wurde zu einem rasanten 30-minütigen Action-Opus, welcher durch seine Hollywood-reifen Computer-Effekte und besondere Originalität überzeugt. Ob des geringen Budgets übernimmt der Drehbuchautor und Regisseur kurzerhand die Hauptrolle, die des knallharten LA-Cops namens Kung-Fury, welcher sich auf seiner aberwitzigen Heldenreise durch wunderschön gestaltete Szenerien begibt, um den Bösewicht Kung-Führer zur Strecke zu bringen. Das Budget hat sogar noch für einen exklusiven Titel nebst Musik-Video (True Survivor) mit dem Star der 80er-Jahre David Hasselhoff gereicht.
Turbo Kid (Kanada, 2015, 90 Min., FSK 16, DF): Post-Apocalypse - Mad Max auf BMX-Bikes garniert mit Splatter-Einlagen – eine Ode an die Pop-Kultur der 80er-Jahre. Das Budget von Turbo Kid hat für einen Spielfilm in voller Länge und zusätzlich noch für die Gage der 80er-Jahre  Schauspieler-Ikone Michael Ironside gereicht. In bester Endzeit-Manier kämpft sich der junge Protagonist "Turbo Kid" durchs  dystopische Ödland eines alternativen Version des Jahres 1997. Die Independent-Produktion wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und nominiert. Leider hat das Budget nicht mehr fürs Marketing gereicht, denn Turbo Kid hätte es - nach seiner Premiere auf dem Sundance Film Festival 2015 - mehr als verdient gehabt, von einem breiten Publikum wahrgenommen zu werden.
Drei Bengel auf der Todesfestung (OT: The last Empire, USA, 1983, 90 Min., FSK 18, DF): 80er-Trash in Reinkultur: Das Meisterwerk der Schlechtigkeit von Trash-König John Whynorski. Kurzfassung der Handlung: Mord, Rache, leicht bekleidete Damen, Doppel-D, Ninjas, Superschurken, Todesfestung, Insel und eine sehr lustige deutsche Synchronisation.
Etwaige Überschüsse der Veranstaltung und/oder freiwillige Spenden gehen als zweckgebundene Spende an einen gemeinnützigen Kultur-Verein (Kunst- und Kulturinitiative Oettingen), zwecks Ausrichtung eines Konzerts einer "ME-FIRST-AND-THE-GIMME-GIMMES-COVER-BAND" o.ä. Das Konzert kann bei entsprechender Beteiligung zeitnah im Juni/Juli stattfinden. Der Eintritt soll nach Möglichkeit ebenfalls kostenneutral sein. (pm)

Info



Termin: Sonntag, 20.05.2018

Veranstaltungsort: Zentral-Theater Oettingen (Golden Gans), Königsstraße 5, 86732 Oettingen

Einlass: 18 Uhr (Biergarten - bei schönem Wetter)

Beginn: 19 Uhr

Weitere Informationen: www.NixLosImRies.com