5. April 2017, 11:36

Vortrag: Nördlingen und Wittenberg in der Reformationszeit

Nördlingen -  Im Mittelpunkt dieses Vortrages steht die Frage nach den Personen, die die Einführung und den Verlauf der Reformation in der Freien Reichsstadt Nördlingen mitbestimmt haben. Welche Rolle
  Im Mittelpunkt dieses Vortrages steht die Frage nach den Personen, die die Einführung und den Verlauf der Reformation in der Freien Reichsstadt Nördlingen mitbestimmt haben. Welche Rolle spielte Caspar Kantz, welche Bedeutung hatte Theobald Gerlacher, genannt Billican? Und welchen Einfluss hatte Wittenberg, die Keinzelle der Reformation, auf die Stadt Nördlingen, stammte doch Luthers Leibarzt aus Nördlingen? Wie viele andere Städte auch entsandte Nördlingen Stipendiaten zum Theologiestudium nach Wittenberg. Die Frage nach den Erinnerungsorten reformatorischen Geschehens rundet diesen Vortrag ab. Der Vortrag findet am Dienstag, 25. April um 19 Uhr im Saal der Alten Schranne, 1. OG, statt. Karten für diese Veranstaltung gibt es an der Abendkasse. (pm)