5. September 2018, 13:43

gKU erhält Förderzusage zum Neubau der Krankenpflegeschule

Die Donau-Ries Klinik in Donauwörth. Bild: Diana Hahn
In der letzten Sitzung des gKU-Verwaltungsrates hatte der Bau der Krankenpflegeschule den Verantwortlichen noch Sorgen bereitet (wir berichteten).  Für den Neubau der Schule auf dem Gelände der Donau-Ries-Klinik in Donauwörth, die bisher noch in der Heilig-Kreuz-Realschule untergebracht ist, dort aber bis 2020 wieder ausziehen muss, hatte es im Juli noch keine Förderzusage gegeben. Jetzt, so heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes, ist die Finanzierung der Schule gesichert. 
Donauwörth - Die Zukunft der Krankenpflegeschule an der Donau-Ries Klinik in Donauwörth ist gesichert. So hat der Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, Albert Füracker, dem Stimmkreisabgeordneten Wolfgang Fackler und Landrat Stefan Rößle nun schriftlich mitgeteilt, dass für die Förderung des Neubaus der Krankenpflegeschule eine Ausnahmeregelung gefunden wurde und damit rund zwei Millionen Euro aus dem Kontingent der Regierung von Schwaben für Krankenhäuser eingeplant werden können. Dieses Kontingent war für 2018 bereits für andere Maßnahmen in Schwaben ausgeschöpft. „Aufgrund der drohenden Schließung der wichtigen Ausbildungsstätte dürfen ausnahmsweise Mittel aus dem nächsten Jahr fest verplant werden. „Wir freuen uns über diese sinnvolle und sehr wichtige Lösung“, erklärten MdL Wolfgang Fackler sowie Landrat und Verwaltungsratsvorsitzender des gKU, Stefan Rößle. Beide hatten sich für die Förderung bei der Regierung von Schwaben und dem Finanzministerium eingesetzt.(pm/diha)