9. August 2018, 16:07

Donauwörth: Panne bei Airbus

Selten außerhalb des Werksgeländes zu sehen. Ein Feuerwehrauto der Werksfeuerwehr Airbus. Bild: DRA
Durch einen Fehler gelangte bei Airbus Helicopters am vergangenen Mitwoch Öl in den Schmutzwasserkanal. Circa 500 Liter sind in den Kanal geleitet worden. 
Donauwörth - In einer Pressemitteilung von Airbus Helicopters am heutigen Donnerstag wurde bekannt, dass bei "vorbereitenden Maßnahmen zu einer Maschinenwartung" ein Fehler passiert ist, und dabei nicht "Kühlwasser aus dem Anlagenkreislauf in den Schmutzwasserkanal" geleert wurde, sondern Öl. "Bis zur Feststellung des Fehlers sind ca. 500 Liter Öl in den Schmutzwasserkanal eingeleitet worden. Das Öl ist nicht in das Grundwasser, den Boden oder in den Frischwasserkreislauf gelangt. Alle zuständigen Behörden wurden informiert", heißt es in der Pressemitteilung.
"Kräften von Airbus Helicopters, der Werksfeuerwehr und von Entsorgungsunternehmen gelang es, den größten Teil des Öls durch Absaugen aus dem Abwasserkanal zu entfernen. Die Reste des Öls, die nicht entfernt werden konnten, werden in der Kläranlage aus dem Wasser gefiltert. Der Betrieb der Kläranlage verläuft störungsfrei. Somit ist davon auszugehen, dass keine Gefahr für Mensch und Umwelt bestand.  Airbus Helicopters wird die Ursachen des Vorfalls genau analysieren, um derartige Ereignisse künftig zu vermeiden", so Pressesprecher Gregor von Kursell.