8. Juni 2018, 11:45

Nur das Beste für die Hühner

Seit Anfang diesen Jahres besitzt die Familie Niedermeier aus Marbach zwei Hühnermobile . Bild: Jenny Wagner
Seit Anfang Februar diesen Jahres besitzt die Familie Niedermeier aus Marbach zwei Hühnermobile. Das Prinzip dahinter ist so simpel wie genial: Ein flexibler Stall, der je nach den Bedürfnissen der Hühner versetzt werden kann. 
Marbach - Rund 240 Hühner leben in einem Hühnermobil der Familie Niedermeier. Seit Anfang des Jahres besitzt die Familie aus Marbach zwei mobile Ställe für ihre Hühner. Laut Besitzer Martin Niedermeier gab es für die Anschaffung der Hühnermobile mehrere Gründe. Besonders die Einfachheit der Handhabung überzeugte die Familie von Anfang an.
Das Prinzip hinter dem Hühnermobil ist so simpel wie genial: Der mobile Stall kann flexibel auf jeder Wiese platziert werden. Die Hühner haben so immer Zugang zu frischem Gras. Ist die Wiese erschöpft, so wird das Hühnermobil einfach auf eine andere Wiese gefahren. Das bedeutet nicht nur durchgehend frisches Grünfutter für die Tiere, sondern auch eine schonende Grünflächennutzung. Falls es den Hühnern einmal zu heiß wird, können sie in den lichtgeschützten und kühlen Stall gehen. Im unteren Bereich des Hühnermobils befindet sich der sogenannte Scharraum in dem die Hühner sich mit der Körperpflege beschäftigen können. Auf der oberen Ebene des Stalls befinden sich Wasser - und Futtertanks für die Hühner als auch der Bereich, in dem die Hühner Eier legen. Auf weichen Dinkelspelzen lassen sich die Hühner nieder und legen in dem dunklen Raum ihre Eier. "Jeden Tag holen wir die Eier frisch aus dem Stall", erzählt Martin Niedermeier. Ansonsten läuft alles im Hühnermobil schon automatisch ab. Um 10 Uhr öffnet der Stall seine Tore und am Abend gehen diese auch wieder selbstständig zu. "Die Hühner gehen, wenn es dunkel wird selbständig zurück in den Stall", so der Landwirt. Zu meiner Überraschung befinden sich auch 5 Hähne im Stall. Martin Niedermeier erklärt, dass die Hähne eine gewisse Ruhe reinbringen und die Hühner vor Füchsen beschützen. "Die Hähne tun den Hühnern schon ganz gut", schmunzelt Niedermeier.
Mit den Hühnermobilen hat sich Familie Niedermeier neben der klassischen Landwirtschaft ein weiteres Standbein geschaffen. Besonderen Wert legt die Familie auf den regionalen Verkauf der Eier. "Wir wollen unsere Eier nicht für den Massenmarkt produzieren", erklärt Martin Niedermeier.

Info

Die Eier der Familie Niedermeier können in den Lebensmittelautomaten in Harburg, Mühlgässchen, und in Donauwörth, Bahnhofstraße, erworben werden.

[foogallery id="79714"]