27. April 2017, 10:39

80 Jahre Manfred Ottenweller

CSU-Fraktionsvorsitzender Thomas Knie, Jubilar Manfred Ottenweller und CSU Ortsvorsitzender Steffen Höhn. Bild: Ottenweller
Sein Engagement für die Stadt sorgt für Bewunderung - Manfred Ottenweller wird zu seinem 80. Geburtstag besonders geehrt. 
Nördlingen - Der ehemalige Stadt- und Kreisrat Manfred Ottenweller ist 80 Jahre geworden. Aus diesem Anlass besuchte eine Delegation der CSU-Nördlingen, bestehend aus dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Knie, Ortsvorsitzenden Steffen Höhn, 2. Bürgermeister Markus Landenberger Schneider und Stadt- und Kreisrat Jörg Schwarzer, den Jubilar. Sie gratulierten Ottenweller und dankten ihm für sein jahrelanges Engagement in der Kommunalpolitik und dem Nördlinger Vereinsleben.
Ottenweller ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und der Goldenen Nördlinger Bürgermedaillie. Er war 36 Jahre Mitglied des Nördlinger Stadtrates und davon 25 Jahre Fraktionsvorsitzender der CSU-Fraktion. Von 1978 - 2008 war er zudem Kreisrat. „Dieser Einsatz für die Belange der Stadt Nördlingen und Ihrer Bürger über einen so langen Zeitraum ist sehr beeindruckend. Vor allem die ruhige und ausgleichende Art von Manfred Ottenweller macht ihn zu einem besonderen Politiker!“, so Landenberger-Schneider.
Neben der Politik schlägt Ottenwellers Herz für den Vereinssport und insbesondere den Fußball. So war er von 1958 - 1996 Gesamtjugendleiter und Fußballübungsleiter beim TSV Nördlingen. Die Belange der Jugend spielen für ihn stets eine besondere Rolle. Er initiierte daher 1974 das Kinderferienprogramm und organisierte dieses über 30 Jahre lang. „Sein Engagement für die Jugend unserer Stadt ist aller Ehren wert und ein Vorbild für die jüngeren Generationen“, so Höhn. (pm)