25. September 2020, 07:24

Neues Corona-Testzentrum im Donau-Ries ab 1. Oktober

Symbolbild/Labor Bild: Pixabay
Ab dem 1. Oktober wird es im Donau-Ries ein zentral gelegenes Testzentrum geben. In diesem Testzentrum kann sich dann jeder Bürger, auch ohne Symptome, testen lassen.

Am 1. Oktober wird das bisherige Corona-Testzentrum auf dem Kreisbauhof in Monheim durch ein neues und zentraler gelegenes Testzentrum abgelöst. Zum einen könne der Bauhof nicht weiter blockiert werden, da man nun auch in Richtung Winterdienst denken müsse, zum anderen sei Monheim auch nicht sehr zentral im Landkreis. Die Einrichtungskosten hierfür trägt zwar vollumfänglich der Freistaat Bayern, müssen aber durch den Landkreis vorgestreckt werden.  Wo sich dieses Testzentrum befinden wird, könne man derzeit noch nicht sagen, da man sich derzeit noch in Verhandlungen mit dem zukünftigen Betreiber befinde, teilten Landrat Stefan Rößle und Sandra Langner, Leiterin der Abteilung für Gesundheit und Verbraucherschutz in der Sitzung des Kreisausschuss mit, die am Donnerstag stattfand. Allerdings, so der Landrat weiter, solle der Standort des Zentrums am kommenden Montag in einer Pressemitteilung veröffentlicht werden. Durchgeführt werden die Tests in Zukunft durch einen externen Dienstleister, der darauf spezialisiert ist. Im neuen Testzentrum kann sich dann jeder Bürger testen lassen, auch wenn keine Symptome vorhanden sind. Ein Termin ist dafür aber zwingend notwendig.

Freistaat erstattet Kosten für Katastrophenfall

Martin Müller, stellvertretender Kreiskämmerer, erläuterte den Kreisräten, dass dem Landkreis die Kosten, die durch die Ausrufung des Katastrophenfalls entstanden seien, von der Staatsregierung aus dem Sonderfonds Corona-Pandemie erstattet werden. Der Landkreis hatte bei den Haushaltsberatungen zusätzlich eine Million Euro für den Katastrophenschutz bereitgestellt.