28. März 2018, 13:49

EBD-Bürgerformat „Do red i“ ein voller Erfolg!

Bild: EBD
Die "Engagierten Bürger Donauwörth" setzen ihre Ideen erfolgreich durch und werden aktiv. Am Donnerstag konnten sie ihr Engagement beweisen.
Donauwörth - Wo drückt der Schuh, das Team von „do red i“ beschränkt sich seit langem nicht nur auf Zuhören, sondern wird durch Anträge, Arbeitsgruppen und Lösungsvorschläge aktiv. Das konnten die engagierten EBD`ler am Donnerstag, den 22.03.2018 im „Danubio“, Schützenring 10, Donauwörth, beweisen.
An dem Bürgerforum nahmen insgesamt um die 100 interessierten Mitbürger online, per Telefon und direkt teil. Seit Anfang des Projektes „Do red i“ im Frühjahr 2017 wurden durch die Vorschläge und Initiativen von Bürgern aus Donauwörth und Umgebung mehrere Themen eingereicht. Zwei davon wurden mittlerweile im Stadtrat positiv beschlossen: die Umbenennung der Bushaltestelle in der Kapellstraße in „Alter Donauhafen/Kapellstraße“, die zum neuen Fahrplanwechsel im Herbst umgesetzt wird und die Aufstellung von Hundetoiletten in den Wörnitzwiesen. Weitere stadtrelevante Themen – wie die Stadtplanung auf dem Kasernengelände und die Straßenverkehrssituation – sind ebenfalls im Fokus der „Engagierten Bürger Donauwörth-EBD“. Der politische Bürgerverein verspricht auch weiterhin sich für die Belange der Donauwörther einzusetzen und Anträge zu den Themen in der Stadtverwaltung einzureichen. (pm)