5. Juni 2018, 10:58

Oettingen: SPD fordert Gebühren für Wohnmobilstellplatz

Logo der SPD. Bild: SPD Bayern
Weil der Wohnmobilstellplatz am Schießwasen in Oettingen eine gute Infrastruktur aufweist, fordert die Oettinger SPD, dass dieser in Zukunft gebührenpflichtig sein soll.
Oettingen - "Der Stellpatz am Schießwasen ist stark frequentiert, täglich stehen 5 bis 20 Wohnmobile auf diesem idyllisch gelegenen Platz. Es steht eine Ver- und Entsorgungsstation zur Verfügung und die Besucher können auf kurzen Wegen sämtliche Freizeit - und Einkaufsmöglichkeiten Oettingens nutzen", heißt es im Antrag der SPD. In Deutschland wie auch in Europa sei es üblich, so der Antrag weiter, für das Abstellen von Wohnmobilen an einem ausgewiesenen Stellplatz eine Abgabe zu zahlen. Vorstellbar und allgemein üblich seien eine Gebühr von 7 bis 10 Euro täglich.
Vorschlag für die Umsetzung
Auch für die Umsetzung hat die SPD bereits einen Vorschlag: "Die Erhebung der Gebühr sollte aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht durch Automaten und die Überwachung nicht durch die Parkraumüberwachung erfolgen, sondern täglich morgens und/oder abends durch (kurzfristigen) personellen Einsatz, wie es auch an anderen Stellplätzen häufig üblich ist. Hierzu geeignet erscheinen beispielsweise der Kassier des Freibads oder der Bademeister, die vor Öffnung und/oder nach Schließung des Freibads die Gebühr täglich am Wohnmobilstellplatz erheben könnten", heißt es im Antrag.(pm/diha)