10. November 2016, 16:39

Wohn- und Geschäftsviertel an der Stadtresidenz soll erweitert werden

Bild: Mara Kutzner
An der Stadtresidenz an der Berger Vorstadt soll gebaut werden. Geplant ist, das Gebäude des Supermaktes aufzustocken, um dort Wohnungen unterzubringen. 
Donauwörth – In einer Bauvoranfrage plant der Eigentümer des Gebäudes an der Stadtresidenz, den Edeka-Markt umzubauen und auf insgesamt vier Vollgeschosse zu erweitern. Der Eigentümer möchte das Gebäude um weitere drei Etagen erhöhen, um hier 19 Wohneinheiten zu errichten. Im Detail sind das zehn Appartments mit 40 Quadratmeter Wohnfläche und neun Maisonnettewohnungen mit 85 Quadratmeter, welche sich über zwei Etagen bis ins dritte Obergeschoss erstrecken.
Weil kein Bebauungsplan vorliegt, muss sich das Vorhaben an „Art und Maß“ der Bauweise und Nutzung in die nähere Umgebung einfügen. Laut Stadtbaumeister Kay Wannick tut es das, denn im direkten Umfeld befinden sich mehrere Bauten mit Wohn- und Gewerbeeinheiten, mit bis zu vier Vollgeschossen. Aus Sicht der Stadtverwaltung und auch den Mitgliedern des Bauausschusses kann dem Bauvorhaben zugestimmt werden.  Allerdings gehe es bei einer Bauvoranfrage nur um die „städtebauliche Zulässigkeit“, Abstandsflächen vor allem zu den Wohnhäusern in der Promenade, Stellplatznachweise und ob die Zufahrt zum Parkplatz über „Am Zeisig“ gesichert bleibt, muss im Rahmen des Bauantrags geklärt werden.