14. Juni 2019, 11:00

Radwallfahrt in der Ulrichswoche

Der Radlertross in Gersthofen 2018. Bild: (Privat)
Gemeinsam radeln, gemeinsam singen, beten, Gottesdienst feiern, gemeinsam einen Tag in der Natur erleben - das ist das Besondere an der Radwallfahrt in der Ulrichswoche, am Samstag, den 6. Juli von Donauwörth nach Augsburg führt.

Impulse, Gebete und Lieder auf dem Weg laden die Radwallfahrer ein, sich mit einem Blick auf das Leben des Bistumspatron, dem Heiligen Ulrich, Gedanken zu machen, wo und in welcher Form Gott zu den Menschen spricht, was er ihnen sagen will und wo sie ihm begegnen.

Dekan Robert Neuner, Donauwörth und Jugendpfarrer Wolfgang Rauch, Daiting-Marxheim, begleiten die Radpilger von Donauwörth nach Augsburg.  

Die ca. 50 km lange Route führt über die Staustufe an der Donau über Auchsesheim, Mertingen zur Schmutter bei Kloster Holzen und ab Meitingen-Ostendorf am Lech entlang bis nach Augsburg zum  Wallfahrtsgottesdienst in der Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg. Diese Radstrecke ist für jung und alt gut zu bewältigen. Wem die komplette Strecke zu lang ist, kann bei den einzelnen Stationen zusteigen oder direkt zum Gottesdienst kommen.

Bischofsvikar Dr. Bertram Meier feiert um 15.00 Uhr mit den Radlern den Wallfahrtsgottesdienst. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes hat die Gruppe SCS aus Dillingen übernommen.

Herzlich eingeladen zu dieser außergewöhnlichen Wallfahrt sind neben Familien, Kindern und Jugendlichen, auch Einzelpilger und Gruppen, sowie alle Radbegeisterte, die neben der Bewegung in der Natur spirituelle Impulse suchen. – Die Radwallfahrt findet auch bei zweifelhaftem Wetter statt. Der Unkostenbeitrag von 3 € pro Person oder 6 € pro Familie ist am Wallfahrtstag zu entrichten.

Anmeldungen und nähere Informationen zum Ablauf des Tages gibt es bei der Seelsorgeamt Außenstelle und der Katholischen Jugendstelle Donauwörth unter der Telefon-Nr. 0906/7062870, per Mail bsa-don@bistum-augsburg.de und im Internet unter www.bistum-augsburg.de/bsa-don. (pm)