3. Mai 2018, 11:02

Ein Hauch von Pakistan auf dem Spielfeld

Das Bild zeigt Bilal Rahim (rechts) und seine Mitspieler In der Mannschaft saus Pakistan, Afghanistan, Bangladesch und Sri Lanka. Bild: Mara Kutzner
Beim VSC Donauwörth hat sich eine Cricket-Sparte gegründet. Die Mannschaft steht vor ihren ersten Ligaspielen.
Donauwörth -  Während Cricket vor allem in Großbritannien und den Commonwealth-Staaten sehr beliebt ist, war der Sport hierzulande bislang weitestgehend unbekannt. Der englische Nationalsport Cricket erfährt aber in Deutschland gerade einen regelrechten Boom. Der Erfolg des Schlagballspiels hängt zum Teil auch mit Flüchtlingen aus Afghanistan und Pakistan zusammen, die in Deutschland in Cricketmannschaften eintreten oder sogar eigene Clubs gründen.
So ist es Anfang des Jahres auch in Donauwörth geschehen. Bilal Rahim aus Rain hat beim VSC-Donauwörth eine neue Sparte gegründet, denn den Sport, den er aus seiner Heimat Pakistan kennt, wollte er auch in seinem neuen Zuhause ausüben. Rahim ist vor 3 Jahren aus politischen Gründen nach Deutschland geflohen. In der Zwischenzeit konnte er sich beruflich wie privat in seine neue Heimat integrieren.
Die komplizierten Cricket-Regel hat Rahim schon in seiner Schulzeit gelernt: Im Zentrum des Spielfeldes stehen sich Werfer und Schlagmann gegenüber. Die werfende Mannschaft besteht aus zehn Spielern. Vom angreifenden Team steht jeweils ein Spieler am Ende des sogenannten Pitch. Durch Pendelläufe – die Runs – der beiden zum gegenüberliegenden aus Stäben aufgebauten Wicket werden Punkte erzielt. Je besser geworfen wird, desto länger dauern die Läufe. So kann es durchaus passieren, dass Spiele mehrere Tage dauern können.
Beim VSC sei die Idee einer Cricket-Sparte schnell auf Begeisterung gestoßen und alle Formalitäten mit dem Sportverein wurden abgewickelt. Bilal Rahim hat in seinem Freundeskreis schnell Mitspieler aus Pakistan, Afghanistan, Bangladesch und Sri Lanka gefunden. Das Team zählt derzeit 13 Mitglieder. „Mich würde es freuen, wenn wir auch deutsche Spieler im Team begrüßen könnten. Zum Zuschauen oder Mitmachen beim Training laden wir alle Interessierten ein“, so Rahim.
Die ersten Spiele stehen vor der Tür
In Eigenregie hat der Pakistaner Kontakt zum Deutschen Cricket-Verband aufgebaut und meldete die Mannschaft in der bayerischen Liga an – pünktlich zum Saisonstart. Mitte Mai starten die Spiele der bayerischen Verbandsliga. Zum Saisonauftakt erwartet das Donauwörth Team die Mannschaft aus Schrobenhausen. Bis zum Spieltag laufen die Vorbereitungen bei den Donauwörth Cricketspielern auf Hochtouren. Nach dem Wintertraining in der Halle, spielt die Mannschaft jetzt auf dem Bolzplatz am Zusamweg. Den Platz haben Bilal Rahim und seine Mannschaft in den letzten Wochen von Gestrüpp befreit und gemäht. Den Pitch – der wichtigste Bereich des Platzes in der Mitte des Cricketfeldes – haben die jungen Männer aus einem Stück Kunstrasen auf Holztafeln installieren.
Dank einiger Sponsoren und Unterstützer wie dem Yogi Restaurant, dem Rotary Club Donauwörth, dem TKSV, der Raiffeisenbank Donauwörth, der Caritas und Aktion Anker Donauwörth e.V. hat die Mannschaft bereits Trikots und Ausrüstung anschaffen können. Für die Liga-Spiele benötigt die Mannschaft allerdings noch Ausstattung wie Spikes-Schuhe, Helme, Schienbeinschoner und Hosen. Auch eine Wagenladung Kies als Untergrund für den Pitch wird benötigt.
Interessierte oder mögliche Sponsoren können über den VSC Donauwörth mit der Mannschaft in Kontakt treten.