27. April 2018, 10:32

Junge Judokas zeigen tolle Leistungen


Das Bild zeigt von hinten links Christine Öttwös, Julie Michel, Lena-Marie Hahnemann, Ina Marie Gerstenmeyer, Samuel Seybold, Tobias Meier, Günther Öttwös, von vorne links Hermann Merz, Jan Michel, Mika Römer, Emma Enßle. Bild: Beate Hahnemann
Am 22. April 2018 waren die jungen Judokas des JST Riesbürg zu Gast bei der Wemdinger Fuchsiade. Bei diesem Randori-Turnier sollen vor allem die jüngsten und unerfahrenen Kämpfer erste Erfahrungen sammeln.
Wemding - Unter den Augen der Jugendleiterin Christine Öttwös und des Trainers Günther Öttwös zeigten die Nachwuchssportler durchweg tolle Leistungen in ihren Kämpfen und konnten sich in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen die vordersten Plätze sichern. Hermann Merz, Tobias Meier und Jan Michel holten sich den jeweils ersten Platz, ebenso Ina Marie Gerstenmeyer. Sie trat gegen ihre Vereinskameradin Julie Michel an und zeigte vorbildlich, dass Rücksichtnahme und Freundschaft fest zum Werteleitbild des Judosports gehören. Julie Michel zeigte aber durchaus Biss und sicherte sich so einen guten dritten Rang. Auch Emma Enßle und Lena-Marie Hahnemann lieferten sich ein Vereinsinternes Duell. Emma Enßle erreichte den Sieg in ihrer Gruppe, Lena-Marie Hahnemann folgte auf dem zweiten Platz. Mika Römer konnte in seinem ersten Turnier auch aufs Treppchen steigen und sich über einen zweiten Platz freuen. Auch Samuel Seybold zeigte tolle Kämpfe und landete auf dem dritten Platz. Alle Sportler bekamen eine Urkunde und eine Fuchsie überreicht. Christine und Günther Öttwös gratulierten ihren Schützlingen als Erstes zu ihren Erfolgen und freuten sich über einen gelungen Wettkampf mit viel guter Laune und Spaß am Sport. (pm)