17. November 2017, 13:06

Knaller zum Abschluss des Rugbyjahres

Gegen Allgäu Rugby geht es hart zur Sache. Das mussten die Meteors zuletzt in der Saison 2014/15 erfahren. Bild: Florian Altmann
Die Rugbyherren des TSV 1861 Nördlingen empfangen im letzten Spiel des Jahres am Samstag um 14:30 Uhr das Team von Allgäu Rugby aus Kempten auf der Berger Wiese. Sogar der Herbstmeistertitel ist möglich.
Nördlingen - Wenn am Samstag gegen 16:00 Uhr das letzte Rugbyspiel der Meteors im Jahr 2017 abgepfiffen wird, werden die Zuschauer auf der Berger Wiese den frischgebackenen Herbstmeister der Verbandsliga Süd sehen. Und die Chancen, dass es sich dabei um die Mannschaft aus Nördlingen handelt, stehen nicht schlecht. Mit die Maximalausbeute von 15 Punkten aus drei Spielen stehen die Meteors momentan unangefochten an der Tabellenspitze. Ärgster Verfolger ist das Team von Allgäu Rugby aus Kempten, die bisher ebenfalls beide Spiele mit dem OffensivBonuspunkt für vier oder mehr gelegte Versuche gewonnen haben. Das Spiel der Allgäuer gegen Ulm wurde auf den Frühjahr verschoben. Gewinnen die Meteors, gibt es vier Zähler auf das Konto – bei mehr als vier eigenen Versuchen sogar fünf. Bei einen Unentschieden winken zwei respektive drei Punkte und sogar bei einer Niederlage wäre die Sensation möglich. Allerdings nur dann, wenn man selbst vier Versuche legt, mit sieben oder weniger Punkten Differenz verliert (Defensivbonuspunkt) oder die Gäste nur zu maximal drei Versuchen kommen lässt.
Kempten in der Favoritenrolle
Das Team aus dem Allgäu ist jedoch klar in der Favoritenrolle. Vergangene Saison mussten sich die „Mad Cows“ nur knapp dem späteren Aufsteiger Ravensburg geschlagen geben. Auch diese Saison spielen die Kemptener gewöhnt souverän und haben ihre beiden Spiele deutlich gewinnen können. Die Meteors mussten sich dagegen deutlich strecken, um die Siege gegendie Spielgemeinschaften Unterföhring / Ingolstadt (40:17) und Fürstenfeldbruck / Munich Monks (29:26) zu gewinnen. Das Spiel gegen den VfB Ulm wurde auf dem Platz sogar mehr als deutlich verloren (7:81) und nur später am Grünen Tisch für Nördlingen gewertet, da Ulm einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hat.
Hallentraining im Winter
Nach der Partie gegen Allgäu Rugby trainieren die Meteors aufgrund der schlechten Platzbedingungen in der Halle weiter. Das Training findet dann Dienstags und Donnerstags von 20:00 bis 21:45 Uhr in der Hermann-Kessler-Halle im Rieser Sportpark statt. Für interessierte Neueinsteiger der perfekte Zeitpunkt, um mit dem Rugbysport aktiv in Berührung zu kommen. Sportsfreunde, die sich über den Winter einfach nur fit halten und in geselliger Truppe trainieren wollen, sind ebenfalls gern gesehene Gäste. Das Kinder- und Jugendtraining findet ebenfalls in der Halle statt. Jeden Donnerstag treffen sich die Nachwuchsspieler von 18:30 bis 20:00 Uhr in der Schillerhalle.
Winterstimmung mit den Meteors
Doch zuerst steht noch die schwere Aufgabe mit dem Spiel gegen Kempten an. Das Spiel wird wie gewohnt um 14:30 Uhr angepfiffen. Und neben dem Sport wird den Zuschauern – den niedrigen Temperaturen der letzten Tage sei Dank – wiedereinmal ein besonderes Schmankerl geboten. Zu den bereits bekannten Steak- und Wurstsemmeln vom Grill wird es auch in diesem Jahr wieder Kinderpunsch und Glühwein zu fairen Preisen zu erwerben geben. Im Anschluss an das Spiel findet im „Alexanderplatz“ am Weinmarkt die Jahresabschlussfeier der Meteors statt, zu der alle Freunde und Fans des Nördlinger Rugbysports recht herzlich eingeladen sind. (pm)