22. November 2018, 09:56

Rugbyspieler aus Chicago zu Gasts

Der RC Meteors und die Rockford Ravens
Bild: RC Meteors
Im letzten Spiel vor der Winterpause wartete am vergangenen Samstag ein besonderer Gegner auf die Rugbyherren des TSV Nördlingen: Die Rockford Ravens aus dem Raum Chicago.

Nördlingen - Richard Foster, der Präsident der amerikanischen Rugbymannschaft war 2016 für mehrere Monate beruflich in Nördlingen. Zufällig lernte er ein paar Nördlinger Rugbyspieler kennen und trainierte und spielte in dieser Zeit bei den Meteors. Schon damals kündigte er an, mit seiner Mannschaft für ein Freundschaftsspiel zurückzukommen. Letztes Wochenende war es dann soweit. Die Rockford Ravens und einige Gastspieler anderer Rugbymannschaften aus Chicago trafen in Nördlingen ein. Vor dem tollen Nördlinger Publikum zeigten die US-Amerikaner ihr Können und besiegten die Meteors.

Doch auch die TSVler konnten mit guten Aktionen aufwarten und Punkte erzielen. Ohnehin stand bei dem Freundschaftsspiel der Spaß im Vordergrund. Den hatten die Spieler vor allem auch im zweiten Spiel des Tages. Die Mannschaften tauschten jeweils rund die Hälfte der Spieler durch und spielten in gemischten Teams. Die US-Amerikaner genossen ihre Zeit in Nördlingen. Denn wie im Rugby üblich kam auch der Spaß neben dem Platz nicht zu kurz. Die Meteors und die Ravens werden auf jeden Fall den freundschaftlichen Kontakt halten. Am Montag setzten die Amerikaner ihre Tour fort. Vor ihrem Heimflug stehen noch Freundschaftsspiele gegen Innsbruck und Unterföhring an.

Neben dem gelungenen Wochenende sind die Meteors auch mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden. Im September starteten sie in der neu aufgestellten bayerischen Verbandsliga. Diese war bisher in Nord und Süd mit Hin- und Rückspielen unterteilt. Nun spielen die elf Mannschaften in einer Liga mit jeweils nur einem Spiel gegeneinander. Neben alten Bekannten treffen die Nördlinger auch auf komplett neue Mannschaften. Zum Auftakt warteten sehr starke Gegner. Erwartungsgemäß verloren die TSV-Rugbyspieler gegen Eintracht Bamberg, StuSta München III und den TV Kempten. Gegen die Spielgemeinschaft Unterföhring II/Ingolstadt konnten die Meteors dann die ersten Punkte ergattern. Trotz einiger Ausfälle kämpften die Nördlinger stark und verloren auswärts nur knapp mit 35 zu 29. Da sie selbst vier Versuche legten und mit weniger als sieben Punkten verloren, wurden den Rugby-Herren des TSV Nördlingen zwei Bonuspunkte in der Tabelle gutgeschrieben.

Beim darauffolgenden Heimspiel kamen nochmal vier Punkte für den ersten Sieg dazu. Vor zahlreichem heimischem Publikum dominierten die Meteors die Gäste der Spielgemeinschaft Fürstenfeldbruck/Team München und gewannen verdient mit 17:0. Die beiden Spielertrainer, Tobias Berber und Simon Handl, sind sehr zufrieden mit der bisherigen Saison. Auch wenn es für die starken Gegner in der Liga noch nicht reicht, zeichnet sich eine stetig gute Entwicklung des Teams ab. Auch junge und unerfahrenere Spieler konnten in die Mannschaft integriert werden und zeigten gute Leistungen. Beide Trainer rechnen noch mit dem einen oder anderen Sieg in der zweiten Saisonhälfte. Besonders erfreulich ist die faire Spielweise der Nördlinger, die von Schiedsrichtern und Gegnern regelmäßig gelobt wird. Respekt und Fairplay stehen beim Rugby an erster Stelle.

Die Meteors trainieren regelmäßig am Dienstag- und Donnerstagabend im Rieser Sportpark. Wer Interesse hat mitzuspielen, ist herzlich zu einem unverbindlichen Probetraining eingeladen (Kontakt über info@rc-meteors.de). (pm)