13. Dezember 2016, 14:38

Verabschiedung von Kreisheimatpfleger Xaver Geisler

von links: Karl Uhl, Landrat Stefan Rößle, Kreisheimatpfleger Xaver Geisler, Dr. Bernd Vollmar und Dr.
Markus Weis, Landesamt f. Denkmalpflege
Bild: Annette Mouraros, Landratsamt Donau-Ries
Seit vielen Jahrzehnten schon widmet sich Xaver Geisler der Denkmalpflege. Von 1963 bis 1999 arbeitete er in der Bauverwaltung des Landkreises Donau-Ries, von 1991 an war er Kreisbaumeister. Den großen Schwerpunkt seiner Arbeit legte er auf den Bereich der Denkmalpflege.
Donauwörth - Im Ruhestand führte der 82-jährige diese Leidenschaft bis heute fort: Seit dem Jahr 2000 betreut er als Kreisheimatpfleger den Landkreis Donau-Ries. Ab 01.01.2017 geht Xaver Geisler nun endgültig in den wohlverdienten Ruhestand.
Bei einer Feier wurde seine große Erfahrung und Kompetenz vom Landeskonservator Dr. Bernd Vollmar hervorgehoben. Landrat Stefan Rößle würdigte ebenfalls sein fundiertes Fachwissen und seine kompetente Beratung durch die es auch in schwierigen Fällen gelungen ist, für alle Seiten zufriedenstellende Lösungen zu finden. Besonders hervorzuheben sind sein Einsatz für die Jurahäuser im nördlichen Schwaben und die Instandsetzung zahlreicher Pfarrhöfe,wie z.B. in Tapfheim, Tagmersheim, Gempfing und Rögling. Xaver Geisler begleitete intensiv die Instandsetzung des Ebelhauses in Wallerstein und der Hofwirtschaft in Kaisheim – letztere ist vor wenigen Jahren mit der Denkmalschutzmedaille ausgezeichnet worden.
Xaver Geisler hat sich über lange Jahre in enger und guter Abstimmung mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege für die Denkmäler im Landkreis Donau-Ries verdient gemacht.
Sein besonderer Einsatz wurde im Jahr 2013 mit der Denkmalschutzmedaille ausgezeichnet.
Ab 01.01.2017 tritt Herr Karl Uhl die Nachfolge an. Er ist für den südlichen Landkreis zuständig. (pm)