9. Mai 2017, 13:41

Info-Telefon: Bürger stellen Fragen zur Härpferpark-Umleitung

Die Verkehrsinsel muss der Umleitungsstrecke weichen. Bild: Mara Kutzner
Unter einer Info-Hotline wurden heute Bürgerfragen zur geplanten Umleitungsstrecke durch den Härpferpark beantwortet.
Donauwörth - Insgesamt  16 Bürgerinnen und Bürger haben sich heute ans Info-Telefon im Rathaus gewand. Das hatte die Stadt extra eingerichtet um zum Thema "Umleitungsverkehr/Dillinger Straße" Fragen zu beantworten. Wie berichtet, wird die Dillingerstraße wegen Baumaßnahmen gesperrt. Der Verkehr muss dann durch den Härpferpark geleitet werden.
In rund einem Drittel der Fälle konnten individuelle Nachfragen direkt in die Klärung gegeben und mit unmittelbarem Rückruf beantwortet werden. Im Tenor wurde wiederholt die Sorge geäußert, dass die Verkehrsführung dauerhaft erhalten bleiben könnte. Dass dies nicht der Fall sein wird, wurde den Anrufern auch heute am Info-Telefon nochmals ausdrücklich bestätigt.
Auch fest zugesagt wurde eine engmaschige Kontrolle der Tempo-30-Beschränkung sowie die Errichtung eines Sicherheitszaunes im Bereich des Spielplatzes. Weitere bauliche und verkehrstechnische Maßnahmen werden in den kommenden Wochen seitens der zuständigen Ämter ausgearbeitet, ebenso wie der genau zeitliche Fahrplan, über den nach Absprache mit den Bauunternehmern informiert werden wird. Um die vom Umleitungsverkehr betroffenen Bürgerinnen und Bürger weiter über die anstehenden Maßnahmen zu informieren, sowie Befürchtungen einer längerfristigen Verkehrsführung in diesem Bereich entgegen zu treten, wird Oberbürgermeister Armin Neudert diese Woche alle Anwohner im Härpferpark persönlich anschreiben.
Der Beginn der übergangsweisen Verkehrsführung durch den Härpferpark ist ab Mitte Juni geplant. (pm)