4. Februar 2019, 08:00

Bau einer neuen Fertigungshalle

Erwin und Stefan Taglieber gratulieren Matthias Hänchen und Ralf Preißer zum erfolgreichen Hallenneubau und wünschen viel Erfolg in den neuen Räumlichkeiten. Bild: Herbert Hänchen GmbH & Co. KG
Mit einer über 400 m² großen Halle schafft die Herbert Hänchen GmbH & Co. KG neuen Raum für die Metallverarbeitung im Zweigwerk Oettingen. „Damit betonen wir, wie wichtig der Standort Oettingen für uns ist“, so Matthias Hänchen. Er leitet seit 2014 gemeinsam mit Tanja und Stefan Hänchen das Familienunternehmen am Hauptsitz in Ostfildern bei Stuttgart.

Für eine Holzkonstruktion der Firma Taglieber Holzbau GmbH aus Oettingen hat sich das metallverarbeitende Unternehmen beim Hallenbau entschieden. Die Holzbauweise bietet nicht nur vereinfachte Brandschutzauflagen sondern leistet auch einen Beitrag zur Schonung der Umwelt und trägt damit aktiv zum Klimaschutz bei. „Wir übernehmen Verantwortung für unser gesellschaftliches Umfeld und haben das auch in unserem Leitbild verankert.“, so der Unternehmer der dritten Generation.

In über 90 Jahren hat sich Hänchen zum Spezialisten für Hydraulikzylinder und Antriebssysteme entwickelt, der auch umfangreiche Kundenlösungen von der Konstruktion bis zum schlüsselfertigen System realisiert. Forschung und Entwicklung von Zukunftslösungen sowie die hohe Qualität „made in Germany“ haben Hänchen weltweit etabliert. Auch eigene Prüf- und Testmaschinen sowie selbst entwickelte Werkstoffe haben den Horizont erweitert. Seit 1972 wird am Zweigwerk in Oettingen auf 1.000 m² gefertigt. Um mehr Platz zu schaffen, wurde jetzt die neue Fertigungs- und Lagerhalle gebaut.

„Mit Taglieber haben wir ein lokales Holzbauunternehmen beauftragt, das nur knapp einen Kilometer vom eigenen Firmensitz entfernt ist So haben wir von Anfang an von kurzen Kommunikations- und Anfahrtswegen profitiert. Bei Fragen oder Unklarheiten, gerade während der Bauphase, war die örtliche Nähe einfach genial. Ein Anruf und ein paar Minuten später war Bauleiter Stefan Taglieber vor Ort, um gemeinsam mit uns die Details zu klären“, so Ralf Preißer, Leiter Hänchen- Niederlassung Oettingen.
Die Firma Taglieber übernahm im Rahmen ihres „Taglieber Komplett-Konzepts“ alles von Anfang an – von der Planung über die Statik und den Brandschutz, Bauleitung, Produktion und bis zur Montage der Halle erfolgte alles aus einer Hand. Auch die Gewerke, die die Firma Hänchen unter anderem für die Rohbau-, Elektro- und Heizungs- und Sanitärarbeiten direkt beauftragt hat, wurden von Taglieber erfolgreich in den Zeitplan des Baus integriert.

Matthias Hänchen ist überzeugt: „Die fachmännische Beratung und Baubetreuung sowie die schnelle Umsetzung durch Taglieber hat unsere Entscheidung für das Oettinger Unternehmen natürlich positiv beeinflusst. Erfahrung, Know-how und natürlich interessante Referenzen waren wichtige Kriterien bei der Wahl des Holzbauunternehmens.“

Der Hallenneubau mit einer Größe von 16,5 x 28 Metern erfolgte als Holzbau mit einer Pfosten-Riegel-Konstruktion bei den Außenwänden und einer Pfettenkonstruktion beim Dach sowie einer Sandwichblechverkleidung. Der Werkstoff Holz ist dabei nicht nur ökologisch und nachhaltig, sondern vor allem auch wirtschaftlich, flexibel und ermöglicht eine schnelle Projektrealisierung. Denn von der Auftragsvergabe bis zur fertigen Umsetzung vergingen nur 7 Monate. (pm)