31. März 2017, 12:45

Das schöne Wetter lässt die Arbeitslosigkeit deutlich sinken

Vor allem in Handwerksberufen sind noch viele Stellen unbesetzt. Bild: pixabay
Die Anzahl der Arbeitslosen im Landkreis sinkt um 2,1 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat sind noch mehr offene Stellen zu vergeben. 
Donau-Ries - Die Arbeitslosenquote lag im Landkreis Donau-Ries im März bei 2,1 Prozent und sank im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte, vor einem Jahr lag sie bei 2,3 Prozent. 1.584 Arbeitslose waren zum Stichtag gemeldet (minus 172 zum Vormonat, minus 153 zum Vorjahresmonat). Zur Besetzung stellten Arbeitgeber insgesamt 1.427 offene Stellen zur Verfügung (66 mehr als im Vorjahresmonat).
"Die stabile konjunkturelle Lage sorgte zusammen mit der für die Jahreszeit typischen Belebung des Arbeitsmarktes für gute Rahmenbedingungen bei der Arbeitssuche“, erklärt Werner Möritz, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Donauwörth, die aktuellen Zahlen aus seinem Haus. „Vom Frühjahrsaufschwung profitierten dabei vor allem Männer, da diese verstärkt in Außenberufen tätig sind und wieder ihre Arbeit aufnehmen konnten. Besonders erfreulich. Auch Langzeitarbeitslose konnten die gute Situation auf dem Arbeitsmarkt für sich nutzen.“
Der Bedarf an Fachkräften ist immer noch groß
Im März 2017 gab es 1.427 offene Stellen zur Besetzung (plus 66 zum Vorjahresmonat). Dem Arbeitgeber-Service wurden in diesem Monat 440 neue Stellen gemeldet. Offene Stellen für Fachkräfte gibt es fast in allen Berufszweigen, insbesondere in den Handwerksberufen wie z.B. Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Maurer, Zimmerer, Maler, Schreiner. Aber auch im Gesundheits- und Sozialwesen wie Erzieher, Sozialpädagogen, Betreuungskräfte, Heilerziehungspfleger, Altenpfleger und –helfer, Physiotherapeuten werden gesucht. Im Lagerbereich bzw. in der Lagerlogistik werden Helfer, Gabelstaplerfahrer und Facharbeiter, Fachkräfte im Metallbereich (z. B. Schweißer, Werkstoffprüfer) oder Informatiker gesucht. Auch Küchenhelfer, Verkäufer, Friseure und Berufskraftfahrer haben gute Aussichten eine Stelle zu finden. Im Landkreis dauert es immer länger bis eine Stelle besetzt ist. Mittlerweile sind es im Durchschnitt fast 105 Tage. (pm)