28. Februar 2018, 11:49

Landkreis: Arbeitslosenquote sinkt auf 2,0 Prozent

Bild: Bundesagentur für Arbeit
Die Arbeitslosenquote sank im Landkreis Donau-Ries im Februar um 0,1 Prozentpunkt und liegt nun bei 2,0 (Vorjahr: 2,3 Prozent). Zum Stichtag waren 1.514 Arbeitslose gemeldet (minus 98 zum Vormonat, minus 242 zum Vorjahr). Richard Paul, Leiter der Agentur für Arbeit Donauwörth erläutert die aktuelle Entwicklung: „Dass die Arbeitslosigkeit zu dieser Jahreszeit zurückgeht, ist ungewöhnlich. Der Vergleich mit dem Vorjahreswert zeigt sogar eine Abnahme der Arbeitslosigkeit um 13,8 Prozent.“
Landkreis - Zur Besetzung stellten Arbeitgeber insgesamt 1.653 offene Stellen zur Verfügung (57 mehr als im Vormonat). Die Firmen suchen zur Bearbeitung ihrer Aufträge dringend Fachpersonal, welches immer schwieriger zu finden ist. Paul wirbt: „Sehr wichtig ist dabei, dass die Firmen unsere Unterstützungsmöglichkeiten nutzen, um eigene Mitarbeiter zu Fachkräften auszubilden. Unter bestimmten Voraussetzungen können Lehrgangskosten und Lohnkostenzuschüsse gewährt werden. Eine Kontaktaufnahme mit der Arbeitsagentur lohnt sich auf jeden Fall.“
Unterbeschäftigungsquote
In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie z.B. eine berufliche Weiterbildung besuchen, kurzfristig arbeitsunfähig oder einen Existenzgründungszuschuss erhalten. Dies entspricht 2.123 Personen. Die Unterbeschäftigungsquote betrug 2,7 Prozent (Vormonat 2,8 Prozent, Vorjahr 3,1 Prozent).
Wie sieht die Arbeitsmarktsituation bei den besonderen Personengruppen aus? 
Bei den älteren Arbeitnehmern ab 50 Jahre sank die Arbeitslosenquote im Februar um 0,2 Prozentpunkte auf 2,4 Prozent, das entsprach 615 Personen. 295 ausländische Arbeitslose und 153 Menschen mit Behinderung waren im Februar arbeitslos gemeldet. 289 Personen (entspricht 19 Prozent aller Arbeitslosen) sind seit über einem Jahr ohne Beschäftigung bzw. langzeitarbeitslos. Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren stieg um 12 auf insgesamt 140.
Stellenmarkt
Im Februar 2018 gab es 1.653 offene Stellen zur Besetzung (plus 57 zum Vormonat). Neu wurden in diesem Monat 513 Stellen gemeldet, 96 mehr als im Januar. Unverändert werden fast in allen Bereichen Fachkräfte oder Helfer gesucht. Insbesondere in folgenden Berufen/Bereichen: Metallbearbeitung, Metallbau, Mechatronik und Elektrotechnik, Logistik, Fahrzeugführer und Verkauf. 38,7 Prozent der Stellen wurden von Arbeitnehmerüberlassungsfirmen gemeldet. (pm)