4. Januar 2017, 08:16

Saisonaler Anstieg der Arbeitlosenquote

Bild: Bundesagentur für Arbeit
Die Arbeitslosenquote lag im Landkreis Donau-Ries im Dezember, wie bereits im Vorjahresmonat bei 2,0 Prozent, im Vormonat lag sie bei 1,9 Prozent. 1.530 Arbeitslose waren zum Stichtag gemeldet (plus 50
Die Arbeitslosenquote lag im Landkreis Donau-Ries im Dezember, wie bereits im Vorjahresmonat bei 2,0 Prozent, im Vormonat lag sie bei 1,9 Prozent. 1.530 Arbeitslose waren zum Stichtag gemeldet (plus 50 zum Vormonat, plus 31 zum Vorjahresmonat). Zur Besetzung stellten Arbeitgeber insgesamt 1.549 offene Stellen zur Verfügung (55 weniger als im Vormonat).
„Zu Beginn des Jahres 2016 war kaum zu erwarten, dass bis zum Dezember der Donau-Rieser Arbeitsmarkt sich so positiv erholt und entwickelt. Die Beschäftigtenzahl stieg auf bisherigen Höchststand, die Arbeitslosigkeit regulierte sich auf Vorjahresniveau und die Anzahl der offenen Stellen war selten so hoch wie momentan“, erläutert Richard Paul, Leiter der Agentur für Arbeit Donauwörth, die aktuelle Lage am Donau-Rieser Arbeitsmarkt.
Besondere Personengruppen
Die Arbeitslosenquote der jungen Leute unter 25 Jahren stieg von 1,2 Prozent im November auf 1,3 Prozent im Dezember, das entsprach 128 Personen am Stichtag. Bei den älteren Arbeitnehmern war die Arbeitslosenquote im Dezember bei 2,5 Prozent wie im Vormonat, das entsprach 611 Personen. Bei den Ausländern blieb die Arbeitslosenquote wie im November bei 4,5 Prozent und ist damit um 0,5 Prozentpunkte niedriger als im Dezember 2015. Das entsprach 271 Personen.
Bewegung am Arbeitsmarkt
Im Dezember begaben sich im Landkreis Donau-Ries 543 Personen neu auf die Suche nach einer Arbeitsstelle, 10 Personen mehr als noch vor einem Jahr. Zudem konnten 491 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 33 mehr als im Dezember 2015.
Stellenmarkt
Im Dezember 2016 gab es 1.549 offene Stellen zur Besetzung (plus 168 zum Vorjahresmonat). Dem Arbeitgeber-Service wurden in diesem Monat 407 neue Stellen gemeldet. Gesucht werden: Fachkräfte im Elektro- und Metallsektor, in der Produktion und Fertigung, im Lagerbereich und im Verkehr, Logistik und Schutz und Sicherheit und in vielen Bereichen des Handwerks.
Beschäftigung
Für den Juni 2016 liegen die neuesten Zahlen zur sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung im Landkreis vor: Diese ist im Vergleich zum Vorjahr um 134 oder 0,2 Prozent auf 59.438 Personen angewachsen. Nach Branchen gab es absolut betrachtet die stärkste Zunahme in der Arbeitnehmerüberlassung (+193 oder 6,1 Prozent).
Soziale Grundsicherung
Von den 1.530 arbeitslos gemeldeten Menschen wurden am Stichtag 971 Personen (plus 50 zum Vorjahresmonat) im Rechtskreis SGB III und 559 Personen im Rechtskreis SGB II (minus 19 zum Vorjahresmonat) betreut.