16. Januar 2020, 10:13

Varta AG schafft 600 neue Arbeitsplätze

So soll das geplante neue Produktionsgebäude der VARTA AG in Nördlingen aussehen. Bild: VARTA AG
Laut einer aktuellen Pressemitteilung des Varta AG Konzerns erweitert das Unternehmen die Produktionskapazitäten bei Lithium-Ionen Batterien auf 200 Millionen Zellen. Dafür ist ein Neubau in Nördlingen geplant.

Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage nach Lithium-Ionen Batterien, in einem Markt, der jährlich mit rund 30 Prozent wächst. Besonders in kabellosen Premium-Kopfhörern sind die wiederaufladbaren Lithium-Ionen Zellen des Unternehmens gefragt. Daher hat der Vorstand der Varta AG entschieden, die Produktionskapazität noch einmal erheblich, und schneller als ursprünglich geplant auszubauen: Nachdem die Planungen auch schon im vergangenen Jahr auf mehr als 150 Millionen Zellen jährlich ab 2022 angehoben wurden, wird die Varta AG die Produktionskapazitäten nun auf 200 Millionen Zellen jährlich ausbauen und die Erweiterung bis Ende 2021 umsetzen. Schon bis Jahresmitte 2020 wird eine Produktionskapazität von mindestens 100 Millionen Zellen jährlich zur Verfügung stehen. Die Kapazitätserweiterung erfordert ein zusätzliches Investitionsvolumen von rund 125 Millionen Euro (für zusätzlich 50 Millionen Zellen pro Jahr)

Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender der Varta AG, sagt: „Unsere Zukunft liegt insbesondere im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie. Hier setzen wir als Innovationsführer die Industriestandards. Auf diese Weise haben wir uns einzigartige Wettbewerbsvorteile erarbeitet, die wir durch Patente und schnelle Innovationsfortschritte absichern. Mit der heute angekündigten, beschleunigten Erweiterung unserer Produktionskapazitäten bauen wir nicht nur unsere starke Marktposition weiter aus, wir schaffen auch 600 weitere, neue Arbeitsplätze in unserer Region.“

600 neue Arbeitsplätze werden in Deutschland geschaffen

Die Investitionen werden an den beiden Hauptproduktionsstandorten für Lithium-Ionen Zellen in Deutschland, in Ellwangen und Nördlingen, vorgenommen. Am Standort Ellwangen wird neben der Lithium-Ionen Zellenproduktion die Elektrodenproduktion durch ein neues Produktionsgebäude massiv erweitert. Am Standort Nördlingen wird die Lithium-Ionen Zellenproduktion ebenfalls durch einen Neubau aufgestockt, der an die bestehende Produktion angrenzt. Einhergehend mit den hohen Investitionen für den erneuten Ausbau der Produktionskapazitäten bei Lithium-Ionen Batterien wird der Varta AG Konzern in diesem Bereich zusätzlich rund 600 Arbeitsplätze schaffen. 

Erweiterungsbaumaßnahmen in Nördlingen

Auf Nachfrage beim Konzern wurde unserer Redaktion bestätigt, dass das Unternehmen in diesem Jahr für weiteres Wachstum zusätzliche Produktionsflächen anmieten wird und im nächsten Jahr das neue Produktionsgebäude direkt neben der Varta-Produktionshalle in Nördlingen baut. Mit dem neuen Gebäude fertigt die Varta AG in Nördlingen dann auf zwei Etagen mit einer Produktionsfläche von insgesamt 15.000 Quadratmeter. Mit­tels innovativer Fabrikplanung, unter anderem unter Berücksichtigung des CO2-Verbrauchs, soll dieses Gebäude einen weiteren Meilenstein in den Wachstumsplä­nen des Unternehmens markieren. Aktuell werden hunderte Bohrpfähle als Stütze für das künftige Gebäude im Boden versenkt, für die Stabilität der Produktionsfläche und um eine hohe Präzision in der Produktion zu gewährleisten. Bereits Anfang 2021 will das Unternehmen außerdem den Aufbau der CoinPower-Produk­tionslinien fortsetzen.

Anbau Formation / Kantine Nördlingen

Um die erforderlichen Formationskapazitäten am Standort Nördlingen aufbauen zu können, wurde in 2019 ein Anbau ergänzt. Die Rohbauarbeiten sind nahezu abgeschlossen und der Innenausbau im Erd­geschoss erfolgt bereits. Die Fertigstellung des Ober­geschosses (inklusive Innenausbau) erfolgt bis Mitte 2020.