19. März 2018, 12:54

Sprachcamp Englisch "Lions Club"

Dozentin Kelly Schlosser (im Bild links), aufgewachsen in den USA, und Ulrike Steinhart-Krippner aus Donauwörth (rechts), Fachberaterin für Englisch, hatten eine Woche lang ein intensives Programm für die 14- bis 16-Jährigen ausgetüftelt
. Bild: Petra Plaum
Der Lions Club Donauwörth und das Staatliche Schulamt laden zum 13. Sprachcamp ein. 
Donauwörth - Wer weiß schon, dass im Englischen der Plural von „mouse“ zwar „mice“ heißt, für Computermäuse aber auch „mouses“ verwendet werden darf? Und dass „gorgeous“, „awesome“ und „great“ alle Ausdrücke höchster Begeisterung sind? 20 Mittelschüler aus Donauwörth, Wemding, Monheim, Harburg, Rain und Bäumenheim wissen das jetzt – dank des 13. Sprachcamps Englisch vom Lions Club Donauwörth in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt. Das einwöchige Camp in der Jugendherberge Donauwörth war ein voller Erfolg und die Jugendlichen lernten in der Donauwörther Jugendherberge in der Weltsprache viel dazu.
Dozentin Kelly Schlosser (im Bild links), aufgewachsen in den USA, und Ulrike Steinhart-Krippner aus Donauwörth (rechts), Fachberaterin für Englisch, hatten eine Woche lang ein intensives Programm für die 14- bis 16-Jährigen ausgetüftelt. Ob Hör-Verstehens-Übungen, die  Auswahl der richtigen Zeiten, Bewerbungen am Telefon  oder gemeinsames Backen leckerer Cookies, alles funktionierte immer besser auf Englisch. Besonders viel Spaß hatten die Jugendlichen mit Filmen, Spielen und Songtexten.
Vom Lions Club Donauwörth assistierten Dieter Matthies (3. von links) und Petra Plaum im Unterricht. „Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler sicherer in der Sprache werden“, betont Matthies, „und diejenigen, die bei unseren Englisch-Sprachkursen mitmachen, verfügen bei den qualifizierenden Abschlüssen über eine deutlich bessere Sprachkompetenz.“ Das Sprachcamp wird von der „Initiative Junge Zukunft“ des Lions Clubs unterstützt und jede Familie trägt nur einen Anteil von 50 Euro. (pm)