30. Mai 2018, 07:57

Auf die Matte – auf der ganzen Welt: VHS Donauwörth feiert Internationalen Yogatag

Logo VHS-Donauwörth Bild: Volkshochschule Donauwörth
Aus einer Idee wird ein Fest: Als Indiens Generalkonsul, Sugandh Rajaram, vergangenen Winter Donauwörths internationales Fest „DONwud“ besuchte, erfuhr er von der VHS und von einem ihrer Alleinstellungsmerkmale - weit über die Landesgrenzen hinaus: In Donauwörth bietet die Volkshochschule nicht nur in großer Bandbreite Yogakurse an, sondern sie betreibt sogar eine eigene Yogaschule unter ihrem Dach. Das gibt es nur selten, und aufgrund dieser Verbundenheit zum Yoga entstand eine Idee: Wie wäre es, am 21. Juni in Donauwörth den international stattfindenden Yogatag zu feiern?
Donauwörth - Der Weltyogatag wurde von der Generalversammlung der UNO ins Leben gerufen. Seit dem Jahr 2014 hat er sich, jeweils am 21. Juni rund um den Erdball, rasch etabliert: Wer sich auf Bildersuche zum Stichwort „Weltyogatag“ macht, findet Fotos von gemeinsam an diesem Tag übenden Menschen von Stuttgart bis Shanghai, Matte an Matte – ob in New Yorks Central Park, im Englischen Garten oder unter dem Brandenburger Tor. Und die kleinen Städte zogen nach: etliche Kommunen und Yogaschulen würdigen den Tag mit Aktionen, gemeinsamem Üben und mit Informationen über die längst so populäre Tradition aus Fernost. All dies ganz im Sinne des Ziels, an dem der Generalversammlung der Vereinten Nationen gelegen war: Einen Impuls zu setzen zur Entscheidung für eine gesunde Lebensführung, und den Beitrag anzuerkennen, den achtsam praktiziertes Yoga hierfür leisten kann.
Die VHS Donauwörth griff die Idee gerne und mit großem Engagement auf: Es ist der Organisation des Teams um Geschäftsführerin Gudrun Reißer und Yogalehrerin Doris Marchadier zu verdanken, dass ein gelungenes und ganz besonderes Programm am 21. Juni alle Yoga-Begeisterten und -Interessierten einlädt, in Donauwörth in den Räumen der Vhs im  Spindeltal sowie im Innenhof dabei zu sein. „Wir bieten ab dem Nachmittag offene und kostenloses Kurse“, so Doris Marchadier, „ab 16:30 Uhr gibt es einen Yogakurs speziell für den Rücken, danach laden wir ein zu einer Stunde Meditation im VHS-Gebäude und wir haben im Anschluss einen erfahrenen Yogalehrer dafür gewonnen, eine geführte Stunde für Anfänger ebenso wie für Fortgeschrittene zu gestalten“. Doch die Organisatoren haben zudem einen ganz eigenen Akzent gesetzt: Eingeladen wurden Chöre aus dem ganzen Stadtgebiet, die gemeinsam mit Sängerin Sabine Bundschu Lieder aus aller Welt zum Mitsingen und Zuhören gestalten. Ein „Sonnwendnacht“-Singen zum Weltyogatag – mit gemütlichem Ausklang des Tages bei indischem Essen in und um das VHS-Gebäude. VHS-Geschäftsführerin Gudrun Reißer: „Die Yogaschule ist ein ganz wesentlicher Pfeiler unserer VHS: Wir möchten die Gesundheit unserer Teilnehmer kompetent unterstützen und Wissen zu den Themen gesunde Bewegung und Entspannung vermitteln. Den Weltyogatag in Donauwörth sehe ich als einen Botschafter dieses Anliegens und wir organisieren ihn deswegen gerne dieses Jahr in Donauwörth“.
Der Ideengeber aus Indien, Generalkonsul Sugandh Rajaram, hat sein Kommen auf Einladung von Oberbürgermeister Armin Neudert zugesagt. Gemeinsam mit ihm wird Oberbürgermeister Neudert um 18 Uhr die Teilnehmer begrüßen. „Donauwörth zeigt sich als weltoffene Stadt, wir haben es erlebt beim erfolgreichen Festival DONwud und wir werden uns auch weiterhin ideenreich einsetzen für ein breites Freizeit- und Veranstaltungsangebot unserer Stadt“, so der OB.
Über die Details des Programms am 21. Juni informiert ein Flyer, ausliegend z.B. in der VHS, der Yogaschule und in der Tourist-Info. Die Teilnahme an allen Kursen und ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (pm)