24. Dezember 2020, 09:50

14-Jähriger stiehlt Kosmetikartikel

Symbolbild Bild: Diana Hahn
Als die Donauwörther Polizei die Personalien eines jugendlichen Ladendiebs überprüfte, stellte man fest, dass der 14-Jährige eigentlich als vermisst gemeldet war.

Ein 14-jähriger Jugendlicher aus Ulm wurde am Mittwoch gegen 13.30 Uhr von Mitarbeitern eines Drogeriemarktes in der Dillinger Straße dabei ertappt, wie er Kosmetikartikel im Wert von etwa 15 Euro an der Kasse vorbeischleusen wollte. Nach dem Verlassen des Marktes konnte ihn das Personal einholen und schließlich an die alarmierten Beamten der PI Donauwörth übergeben.

Eine Anzeige wegen Ladendiebstahl war die logische Folge und wäre nicht weiter erwähnenswert, doch war das Abenteuer „Donauwörth“ für den jungen Herrn noch nicht beendet. Bei der routinemäßigen Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass der Ladendieb durch seine Betreuungseinrichtung in Ulm als vermisst gemeldet war.

Somit durfte er neben den Büroräumen des Drogeriemarktes auch die Büroräume der Polizeiinspektion besichtigten. Dort wurde er schließlich von einem Betreuer abgeholt. Das Ende der Geschichte ist vermutlich noch nicht zu erwarten, denn der „Ausflügler“ war am Morgen des Heilig Abends bereits wieder vermisst gemeldet…. (pm)