13. September 2019, 12:08

19-jährige Frau bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Symbolbild. Bild: pixabay
In der vergangenen Nacht ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße von Oberpeiching nach Münster ein tragischer Unfall.

Unglückliche Umstände, hohe Geschwindigkeit und ein ungenügend abgesichertes Pannenfahrzeug waren die Ursachen für einen Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten jungen Frau. Der Vorfall ereignete sich am 12.09., gegen 21:35 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße von Oberpeiching nach Münster.

Die 18-Jährige war zunächst Beifahrerin im Pkw ihres Freundes und beide waren von Oberpeiching kommend in Richtung Münster unterwegs. Gut einen Kilometer nach Ortsende Oberpeiching musste der 19-jährige Fahrer seinen Pkw anhalten, da es seiner Freundin übel wurde. Die Frau verließ das Fahrzeug und begab sich auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite, wo sie im Bereich des Grünstreifens verharrte. Ihr Freund verließ ebenfalls seinen Pkw, ließ jedoch das Fernlicht an und die Fahrertüre offen.

Kurze Zeit später befuhr ein 24-jähriger Pkw Fahrer, ebenfalls aus dem Landkreis, die Ortsverbindungsstraße in Richtung Oberpeiching. Auf Grund des Fernlichtes des stehenden Fahrzeugs und seiner Geschwindigkeit erkannte er die offen stehende Türe dieses Pkw erst im letzten Moment und wich nach rechts aus. Dort kollidierte er mit der im Grünstreifen stehenden jungen Frau, welche durch den Anstoß ins angrenzende Maisfeld geschleudert wurde.

Die Frau wurde schwerverletzt mit mehreren offenen Frakturen ins Zentralklinikum Augsburg verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 5000 Euro. Gegen beide Pkw-Führer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
Die freiwilligen Feuerwehren aus Rain, Bayerdilling und Oberpeiching waren mit insgesamt 50 Kräften für Ausleuchtung, Unterstützung und Verkehrsmaßnahmen im Einsatz. (pm)