1. März 2019, 10:55

19.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall auf der B16

Symbolbild Bild: pixabay
Wegen mangelnder Konzentration fuhr ein 44-Jähriger mit seinem Pkw einer Frau auf. Dabei wurden drei Autos beschädigt, der Sachschaden wird auf 19.000 Euro geschätzt.

Am Donnerstag kurz nach 12.00 Uhr krachte es auf der B16 an der Anschlussstelle zur B2. Die Beteiligten waren von Donauwörth in Richtung Rain unterwegs.

Drei von ihnen mussten an der Ampel wegen Rotlichts anhalten und warteten dort, als ein nachfolgender 44-jähriger Pkw-Fahrer als vierter Beteiligter heftig auffuhr. Eigentlich hätte es nur ausreichender Konzentration auf das Verkehrsgeschehen bedurft, um das Unfallgeschehen zu vermeiden. Durch den Aufprall wurde eine 27-jährige Pkw-Fahrerin auf das Auto vor ihr geschoben. Dieses dritte Fahrzeug prallte schließlich noch gegen die Anhängekupplung eines vierten Fahrzeugs. An diesem Auto entstand dann allerdings kein Sachschaden mehr.

Insgesamt wird der Schaden auf rund 19.000 Euro geschätzt. Von den Fahrern und Beifahrern wurden vier Personen mutmaßlich leicht verletzt und kamen mit dem Retrungsdienst in die Donau-Ries Klinik. Zwei Fahrzeuge mussten laut Polizei abgeschleppt werden. (pm)