10. Juli 2021, 12:45
WhatsApp-Betrug

2000 Euro an "falschen" Sohn überwiesen

Symbilbild Bild: Pixabay
Fast 2000 Euro überwies ein Mann aus Wemding, als er eine WhatsApp-Nachricht von seinem angeblichen Sohn bekam, der ihn bat, eine Rechnung zu begleichen. Erst als er nochmals aufgefordert wurde zu zahlen, bemerkte er den Betrug.

Am Donnerstagabend wurde ein 60-jähriger Mann per WhatsApp von seinem angeblichen Sohn angeschrieben. In der Nachricht wurde der Mann gebeten, eine Rechnung von fast 2000 Euro zu begleichen. Dieser Bitte kam der Mann nach und überwies den Betrag. Danach wurde dieser erneut von dem vermeintlichen Sohn gebeten, eine weitere Rechnung in etwa der gleichen Höhe zu bezahlen. Dieser Bitte kam der Mann jedoch nicht mehr nach und hielt Rücksprache mit seinem eigentlichen
Sohn. Bei diesem Gespräch wurde dem Geschädigten klar, dass er betrogen wurde. (pm)