20. Januar 2021, 11:04

2.000 Euro Kaution für nichts

Symbolbild Bild: pixabay
Eine bislang unbekannte Person hackte ein von einer 34-jährigen Donauwörtherin im Dezember 2020 geschaltetes Inserat für eine Wohnung bei Ebay-Kleinanzeigen und gab sich kurzerhand selbst als vermietender Eigentümer aus.

Ein gutgläubiger Wohnungsinteressent nahm zum Betrüger Kontakt auf und zahlte die geforderten knapp 2.000 Euro Kaution per Online-Transfer. Der angebliche Vermieter täuschte zuvor über seine Identität mit einem Foto, auf dem eine männliche Person, ein norwegischer Führerschein und eine totalgefälschte Kreditkarte mit schräg verlaufender Schrift abgelichtet waren. Der Schwindel flog auf, als der Geschädigte vor der Wohnungstüre eines 27-Jährigen stand, der seit 1. Januar der rechtmäßige Mieter der inserierten Wohneinheit ist.

Erste polizeiliche Recherchen ergaben bereits ähnlich gelagerte Delikte im Raum München. Beamte der Polizei Donauwörth ermitteln nun unter anderem wegen Verdachts auf Leistungsbetrug und Urkundenfälschung sowie Verstößen nach dem Urheberrechtsgesetz. (pm)