11. Februar 2021, 11:43

33-Jährige fällt auf Online-Fake-Shop herein

Symbolbild Bild: pixabay
Eine 33-jährige Frau aus Monheim wurde um 50 Euro betrogen. Sie hatte mit ihrer Kreditkarte ein Puzzle in einem Online-Shop bestellt. Wie sich später herausstellte war die Seite wohl ein Fake-Shop.

Eine 33-jährige Frau bestellte über einen ausländischen Internetshop ein Puzzle im Wert von knapp 50 Euro. Als nach dem Kauf-Klick samt Eingabe der Kreditkartendaten keinerlei Bestätigung bei der Frau einging und sie im Impressum auch keine Kontaktdaten der angeblichen Firma ersehen konnte, stornierte sie die Bestellung sofort.

Am 09.02.2021 bemerkte die Geschädigte schließlich, dass die Kaufsumme von ihrer Kreditkarte abgebucht wurde. Die Internetadresse ist mittlerweile abgeschaltet und stellt allem Anschein nach einen sogenannten Fake-Shop dar.

Beamte der Donauwörther Polizeiinspektion ermitteln nun nach einer Anzeige der Geschädigten am 10.02.2021 wegen Verdachts auf Warenbetrug. (pm)