9. Juli 2020, 14:37

62-jährige Frau greift Fahrradfahrerin an

Symbolbild Bild: pixabay
In der Dillinger Straße in Donauwörth wurde am vergangenen Mittwochnachmittag eine 53-jährige Radfahrerin von einer Frau angegriffen. Die 62-jährige Angreiferin packte die Radlerin und wollte sie zu Boden reißen. Nach dem Vorfall flüchtete sie, tauchte aber später bei der Polizei auf, um selbst Anzeige zu erstatten.

Eine offenbar geistig verwirrte Frau beschäftigte am Nachmittag des 08.07.2020 die Donauwörther Polizei. Zeugen meldeten der Inspektion um 13.15 Uhr telefonisch, dass eine Fahrradfahrerin auf der Dillinger Straße massiv angegangen wurde. Den Streifenbeamten stellte sich folgender Sachverhalt dar: Eine 53-jährige Anwohnerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg von der Esso-Tankstelle kommend in Richtung Stadtmitte.

Auf Höhe der Firma „Schwabatec” sprang eine 62-jährige Donauwörtherin unvermittelt auf die Radlerin zu, packte diese und wollte sie am Arm vom Fahrrad reißen. Dies gelang ihr jedoch nicht. Glücklicherweise blieb die Fahrradfahrerin ersten Erkenntnissen zufolge komplett unverletzt.

Schließlich stürzte jedoch die Angreiferin noch während ihres Vorhabens selbst und zog sich Schürfwunden am linken Ellenbogen zu. Bis zum Eintreffen der Streife war sie jedoch verschwunden. Kurze Zeit später tauchte die Frau dann selbst auf der PI auf und wollte den Vorfall als „Tötungsversuch“ gegen sie anzeigen. Die Beamten sicherten vorhandene Spuren und zeigten die Angreiferin wegen Verdachts auf eine Straftat des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr an. Über diverse Zeugenaussagen wird nun der genaue Tathergang ermittelt. (pm)