29. Mai 2019, 10:10

Auf die falsche Seite geraten - Lkw-Fahrer verhindert Frontalzusammenstoß

Symbolbild Bild: pixabay
Großes Glück hatte gestern Nachmittag ein 41-jähriger Autofahrer auf der B25, kurz vor Minderoffingen. Der Mann war gegen 16:00 Uhr aus ungeklärter Ursache mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten.

Ein entgegenkommender Brummi-Fahrer reagierte folgerichtig und ihm gelang, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Der 56-Jährige leitete mit seinem 40-Tonner ein Ausweichmanöver ein, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der Spiegel des Pkw`s den hinteren Bereich seines Aufliegers streifte. Durch umherfliegende Teile wurde ein Pkw, der unmittelbar hinter dem Lkw fuhr, auch noch beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden, insgesamt entstand an den drei beteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden von rund 3000 Euro. (pm)