25. Januar 2019, 12:22

Aufmerksame Nachbarin verhindert Wohnungsbrand

Symbolbild Bild: pixabay
Eine Nachbarin bemerkte in der Nachbarswohnung einen piepsenden Rauchmelder. Grund dafür war ein angebranntes Essen. Die Wohnung wurde von der Feuerwehr entlüftet.

Eine aufmerksame Nachbarin verhinderte möglicherweise am Freitagmorgen einen größeren Brandfall im Stadtmühlenfeld. Sie rief kurz vor 08.00 Uhr bei der Einsatzzentrale an und teilte eine starke Rauchentwicklung in der Nachbarwohnung mit. Sie war über einen piepsenden Rauchmelder in der Nachbarwohnung auf den „Störfall“ aufmerksam geworden.

Da sie einen Schlüssel hatte und wusste, dass niemand zu Hause ist, schaute sie nach. Die alarmierten Feuerwehren mussten glücklicherweise keinen Löscheinsatz fahren, weil sich schnell herausstellte, dass die Rauchentwicklung durch angebranntes Essen verursacht worden war. Eine Entzündung hatte noch nicht stattgefunden. Die Wohnung wurde von der Feuerwehr entlüftet. Eine Schadenshöhe konnte nicht taxiert werden. (pm)