24. August 2020, 11:01

Ausgebüxter Hund beißt Frau und Hund

Symbolbild Bild: pixabay
In Monheim wurde eine Frau beim Spazieren gehen von einem fremden Hund angegriffen. Sowohl sie als auch ihr eigener Hund wurden beide verletzt.

Eine 58-jährige Nördlingerin zeigte am gestrigen 23.08.2020 einen Vorfall mit einem fremden Hund in der Straße Am Sonnenbühl bei der Polizei an. Die Dame war dort am Vortag (22.08.2020) gegen 18.45 Uhr mit ihrem eigenen Hund auf dem Gehweg vor einem Anwesen Gassi. Der in dem eingezäunten Garten des Hauses auf- und ablaufende Hund einer Anwohnerin fand dann den Angaben der Geschädigten zufolge eine Lücke in der Grundstücksumfriedung und zwängte sich unter dem Gartenzaun durch auf den Gehweg. Dort rannte er auf die 58-Jährige zu und verbiss sich zunächst in deren Hund. Dann sprang er die Frau an und biss dieser in den Bauch. Sie erlitt dadurch eine handflächengroße Verletzung an der rechten Bauchseite.

Ein zufällig anwesender Zeuge wehrte den aggressiven Hund mit Fußtritten ab. Die 53-jährige Hundebesitzerin kam im Anschluss aus dem Haus und brachte ihren aggressiven Vierbeiner wieder unter Kontrolle. Der Hund der Angegriffenen musste mit einer tiefen Fleischwunde an der rechten Schenkelinnenseite von einem Tierarzt genäht werden. Gegen die 53-Jährige wurde polizeilicherseits eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (pm)