2. Juli 2019, 08:48

Außendienstmitarbeiter mit 3 Promille am Steuer

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 58-jähriger Pkw-Fahrer wurde gestern von der Polizei aus dem Verkehr gezogen, nachdem er anderen Verkehrsteilnehmern aufgefallen war. Der Mann hatte circa drei Promille Alkohol im Blut.

Gleich mehreren Verkehrsteilnehmern fiel am Montag kurz nach 18.00 Uhr ein Autofahrer auf der B2 auf. Der 58-Jährige aus Schwäbisch Gmünd fuhr von Donauwörth in Richtung Harburg und fiel durch seine unsichere Fahrweise auf. Die Streife der Polizei konnte das Fahrzeug schließlich kurz nach Harburg anhalten. Der Fahrer war augenscheinlich stark alkoholisiert. Ein Alkoholtest lässt einen Wert von ca. drei Promille erwarten. Der Außendienstmitarbeiter wurde aus dem Verkehr gezogen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde vorläufig sichergestellt. (pm)