19. Oktober 2020, 13:15

Auto schleudert über B 25 in Graben

Bild: Polizei Bayern
Am Sonntag, gegen 10 Uhr, ereignete sich auf der B 25 in Richtung Donauwörth ein Unfall. Ein 36-Jähriger setzte gerade zum Überholen an, als sein Heck plötzlich ausbrach.

Am 18. Oktober, um 09.57 Uhr, fuhr ein 36-jähriger Nördlinger mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 25 von Ebermergen kommend in Richtung Donauwörth. Unmittelbar als sich die Fahrbahn dort auf zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung erweitert, setzte der Mann mehreren Zeugenaussagen zufolge mit beschleunigendem Tempo zum Überholen an. Dabei brach das Heck des BMW aus. Der Wagen schlug zunächst frontal in die Mittelleitplanke ein. Dort drückte dieser fünf Leitplankenfelder ein. Anschließend geriet er ins Schleudern und wurde nach rechts über die gesamte Fahrbahn und in einen angrenzenden Acker katapultiert, wo er zum Liegen kam.

Glücklicherweise ereigneten sich keinen weiteren Fahrzeugberührungen, so dass der Unfall alleinbeteiligt blieb. An dem Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Als Fremdschaden an den Verkehrseinrichtungen kommen weitere circa 2.000 Euro hinzu. Die freiwilligen Feuerwehren Donauwörth und Berg waren während der Unfallaufnahme vor Ort. Eine Abschleppung erfolgte in Eigenregie. Der Fahrer zog sich ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge Verletzungen zu, die jedoch allesamt nicht schwerwiegend waren. (pm)