20. Mai 2020, 15:26

Autofahrer kommt auf Gegenfahrbahn und verursacht Unfall

Symbolbild Bild: pixabay
Heute Morgen ereignete sich bei Harburg ein Unfall mit einem Elektroauto. Ein Mann wurde dabei verletzt.

Ein 25-jähriger Dillinger befuhr heute Morgen, gegen 05.35 Uhr, mit einem Elektroauto die B 25 von Möttingen kommend in Richtung Harburg. Nach der Abfahrt Hoppingen kam der Mann aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts aufs Bankett. Beim gegenlenken verlor er dann die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach links über die komplette Fahrbahn der Bundesstraße und prallte gegen eine dort linksseitig angebrachte Leitplanke. Anschließend kam der Elektrowagen auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Glücklicherweise kam es zu keiner Frontalkollision mit dem Gegenverkehr. Durch den Aufprall wurde die Front des weißen Renault Zoe massiv beschädigt. Der nicht mehr fahrbereite Unfallwagen musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 EUR. Der Unfallverursacher erlitt unter anderem eine stark blutende Kopfplatzwunde und musste zur medizinischen Behandlung per RTW in das Krankenhaus Nördlingen verbracht werden. Die Feuerwehren Harburg und Hoppingen waren mit 27 Einsatzkräften vor Ort. Während der Unfallaufnahme und Bergung war die Bundesstraße bis etwa 07.00 Uhr gesperrt. Es kam zu größeren Beeinträchtigungen im morgendlichen Berufsverkehr. Gegen den Unfallfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zeugen des Unfalls werden daher gebeten, sich unter der Telefonnummer 0906/706670 mit der zuständigen Polizeiinspektion Donauwörth in Verbindung zu setzen.(pm)